Bissige Haie und motivierte Roosters

Iserlohn. (as) Nein, es wird kein Spaziergang, den die
Iserlohn Roosters am Sonntag, 9. Oktober 2016, zu bewältigen haben.
Der Gegner am kommenden Sonntag um 19 Uhr sind in dieser Saison äußerst bissig.
Die Kölner Haie starteten mit beeindruckenden vier Siegen und nur einer
Niederlage in die immer noch junge Eishockey-Saison. Bei den Iserlohnern
hingegen war ein bisschen Sand im Getriebe. Bis zum vergangenen Sonntag dauerte
es, bis die Roosters auswärts gegen die Pinguine aus Krefeld gewinnen konnten.
Natürlich hoffen Jari Pasanen und seine Jungs, dass der Knoten nun auch für die
nächste Auswärtsbegegnung geplatzt ist.
Doch es sind ausgerechnet die Haie, bei denen sich die Roosters freischwimmen
wollen. Die Heimbilanz der Kölner gegen das Team aus Iserlohn spricht Bände: Von
den letzten zwölf Duellen auf rheinischem Eis konnten die Haie zehn Spiele
gewinnen. Die Zahlen mögen zwar für sich sprechen – sie erzählen aber nichts von
der Motivation und dem Willen der Iserlohner zum Erfolg. Sie werden auch nicht
allein sein. Im Hexenkessel namens Lanxess-Arena in Köln werden die Iserlohner
Eishockey-Cracks reichlich Unterstützung von heimischen Fans bekommen.