Bundesliga: Gut abgesichert ins Stadion

Stadionbesucher: Gut abgesichert können sie ausgelassen und gleichzeitig rundum abgesichert die Lieblingsmannschaft anfeuern. (Quelle: Masterfile/RF/DVAG)

Stadionbesucher: Gut abgesichert können sie ausgelassen und gleichzeitig rundum abgesichert die Lieblingsmannschaft anfeuern. (Quelle: Masterfile/RF/DVAG)

Iserlohn. Am 18. August beginnt die Fußball-Bundesliga-­Saison und für viele Fans die Stadionzeit. Dass es auf der Tribüne auch mal hoch hergehen kann, ist bekannt. Die Experten der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) raten Fußballfans dazu, ihren Versicherungsschutz zu überprüfen.
Das Getränk versehentlich über das Smartphone des Platznachbarn geschüttet oder im Gedränge auf der Treppe gestürzt – was nach einer Lappalie klingt, kann im Ernstfall teuer werden. Schadensersatzforderungen oder Behandlungskosten können nach einem Unfall gehörig ins Geld gehen und manch einen sogar in ernste finanzielle Schwierigkeiten bringen. Um die Spiele sicher genießen und seine Mannschaft auch weiterhin sorgenfrei anfeuern zu können, raten Experten zu einer privaten Haftpflicht-­ sowie einer Unfallversicherung.
Die private Haftpflichtversicherung gehört zu den Basisabsicherungen im Leben. Denn die Versicherung kommt für die Kosten auf, wenn versehentlich das Eigentum anderer beschädigt wird. „Im Stadion kann es zum Beispiel schnell mal passieren, dass man versehentlich sein Getränk über das Smartphone des Platznachbarn schüttet“, heißt es. „Wenn das Handy dabei kaputt geht, springt in der Regel die Haftpflichtversicherung ein. Auch wenn man beim Jubeln die Brille des Freundes herunterreißt und sie zerbricht, ist das nicht nur ärgerlich, sondern kann ohne entsprechenden Versicherungsschutz teuer werden“, so die Vermögensberater.
Ein Stadionbesuch gilt als Freizeitvergnügen. Das heißt, die gesetzliche Unfallversicherung greift hier nicht. Gleichzeitig können gerade bei gut besuchten Spielen Treppen und Gedränge schnell zu Stolperfallen werden. Wer stürzt und sich ernsthaft verletzt, riskiert womöglich bleibende Schäden mit hohen Behandlungs-­ und Folgekosten. Fans, die ins Stadion gehen, sollten daher auch über eine private Unfallversicherung nachdenken.
Fußballfans, die gerne auch in ausländische Stadien fahren, sind sogar hier abgesichert: Sowohl die private Haftpflicht-­ als auch die Unfallversicherung gelten weltweit und rund um die Uhr.