Bunter Advents-Mix in Hemer

Hemer. (Red.) Der wunderschöne Tannenbaum steht schon seit Tagen – nun kann die Hemeraner Weihnacht kommen. Das Kulturbüro und der Verkehrsverein präsentieren die Hemeraner Weihnacht 2011 von Freitag, 2., bis Sonntag, 4. Dezember 2011, im Herzen der Felsenmeerstadt. Glühweinstadl, eine im wahrsten Sinne „dufte“ üppige Dekoration mit Holzhackschnitzel und vor allem das weihnachtliche Dorf als Außenstelle des Sauerlandparks sorgen für eine heimelige Weihnachtsstimmung. Hier lässt sich gemütlich schlemmen, plauschen, staunen und schauen, naschen und lauschen – und natürlich Weihnachtliches einkaufen an den vielen stimmungsvollen Hütten und Buden.

Wieder ist es dank Sponsoren gelungen, Hemer in weihnachtliches Licht zu tauchen. Der Baum steht schon längst. Nun kann die Hemeraner Weihnacht kommen! (Foto. Stadt Hemer)

Dank zahlreicher Spenden aus Wirtschaft und Handel war es möglich, für die Bereiche Hauptstraße – vom Café Poggel bis zum Busbahnhof – sowie am Hademareplatz Tausende von Lichtchen erstrahlen zu lassen, die der ganzen Adventszeit und vor allem dem weihnachtlichen Markttreiben den richtigen Glanz geben sollen. Bei einem kleinen Sektempfang am Dienstag, 29. November, konnten die Organisatoren zusammen mit Sponsoren und Unterstützern gemeinsam feierlich per Knopfdruck Hemer erstmals in diesem Jahr in weihnachtliches Glitzern und Strahlen tauchen.

Und so sieht der Verlauf des Marktwochenendes aus:

Freitag, 2. Dezember 2011

Bürgermeister Michael Esken eröffnet den Weihnachtsmarkt um 15 Uhr. Direkt im Anschluss veranstalten die Kinder der städtischen Kindertagesstätten ihren „Weihnachtsklamauk“. Weihnachtsjazz bringt ab 16 Uhr die Jazz-Band des Woeste-Gymnasiums zu Gehör.

Der Nikolaus findet sich anschließend an der Bühne am Neuen Markt ein. Er lädt die Kinder um 17 Uhr zum Lichterumzug ein. Startpunkt des Umzugs ist auch der Endpunkt: Zurück an der Bühne erhalten die Kleinen ab 18 Uhr die leckeren Stutenkerle.

„Acoustic Pop trifft Weihnachtslieder“ ist an diesem Abend ab 19.30 Uhr das Motto des Glühweintreffs am Neuen Markt. Es spielt das „Dreiklangduo“.

Samstag, 3. Dezember 2011

Der Markt öffnet schon um 10 Uhr. Um 12 Uhr zeigen die Märkischen Schulen Aufführungen zur Weihnacht. Die Schülerband der Hans-Prinzhorn-Realschule hat um 13 Uhr ihren Auftritt.

Ab 14 Uhr werden die Besucher ordentlich Augen machen, denn dann gibt es eisige Kunst: Mit schwerem Gerät rückt hier der Fachmann an und schafft aus dem tiefgefrorenen Block eine Eisskulptur!

Weihnachtsgeschichten für Kinder gibt es um 14.30 Uhr auf der Bühne am Neuen Markt zu hören. Sänger Dany Bach bringt um 15.30 Uhr Weihnachtsschlager. Das Akkordeonorchester Hemer trägt ab 16.30 Uhr Advents- und Weihnachtslieder vor.

Schmissig wird es um 18.15 Uhr, wenn der Gospelchor aus Hohenlimburg unter dem Motto „Rejoice & be glad“ Gospelsongs erklingen lässt.

Den Abend am Glühweintreff am Neuen Markt prägen „Or2“ mit Gitarren, Percussion, Bass und einer prägnanten Stimme.

Verkaufsoffener Sonntag, 4. Dezember 2011

An diesem zweiten Adventssonntag haben die Hemeraner Einzelhandelsgeschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Der Weihnachtsmarkt beginnt schon um 11 Uhr gleich mit dem Weihnachtsexpress am Markt. Der beliebte Kinderdampfzug schnauft dann pausenlos bis 17 Uhr durch die Innenstadt.

Das Jugendblasorchester Hemer startet den Tag um 13 Uhr musikalisch mit einem weihnachtlichen Konzert. Der Orchesterverein Hemer schließt sich ab 14 Uhr an. Was für‘s Auge gibt es spätestens um 16.45 Uhr, wenn die Ballettschule am Sauerlandpark Weihnachtstänze von Klassik bis Pop auf die Bühne bringt.

Um 17.30 Uhr lädt der Lions-Club Hemer ein zur Aktion „Strahlende Kinderaugen“.

Der Weihnachtsmarkt endet allmählich mit einem christlichen Abschluss um 18 Uhr.