„Carla“ gesucht!

Iserlohn. (Red.) „Carla ist entlaufen“ steht auf den vielen Handzetteln, die zurzeit rund um die Sonnenhöhe in Iserlohn aushängen und verteilt werden. Hinter diesen Worten versteckt sich ein Drama für Mensch und Tier. Denn Carla ist eine scheue, sehr ängstliche Hündin, die sich ohne Hilfe versteckt und wenig Chancen hat.

Im November 2010 kam Carla, eine zierliche, kleine Schäferhundmix-Hündin mit kecken, großen Ohren, nach Iserlohn. „Wir wussten, dass sie sehr ängstlich ist, und wollten ihr ein gutes Zuhause geben“, sagt Renate Otto. Langsam begann Carla, sich an ihr neues Zuhause zu gewöhnen. Sie ist sehr umgänglich. Die scheue Hündin ließ sich von ihrer neuen Besitzerin sogar schon streicheln. Doch dann geschah das Unfassbare: Nur für wenige Sekunden hatte Renate Otto nach einem Abendspaziergang die Leine gelöst, als Carla einen anderen Hund sah und sofort davonlief. Das war am 6. April 2011. Seither versteckt sich die verängstigte Hündin vor Mensch und Tier.

Ein paarmal wurde sie gesehen. Doch sobald Carla merkt, dass sich ihr jemand nähert, läuft sie wieder davon.

Nun appelliert Renate Otto an tierliebe Menschen, sich mit ihr in Verbindung zu setzen, sobald Carla irgendwo gesichtet wird. Die Telefonnummer lautet 01 51 / 52 45 50 63.