Das Kirschblütendorf sieht grün

Ein „Familienfoto“ vor dem großen Fest: Die gesamte Offiziersmannschaft der Schützenbruderschaft hat sich gemeinsam ablichten lassen. (Foto: St. Sebastian Sümmern)

Ein „Familienfoto“ vor dem großen Fest: Die gesamte Offiziersmannschaft der Schützenbruderschaft hat sich gemeinsam ablichten lassen. (Foto: St. Sebastian Sümmern)

Sümmern. (Red.) Ein Dorf bereitet sich auf einen der festlichen Höhepunkte des Jahres vor. Nur noch ein paar Tage dauert es, dann beginnt das Schützenfest in Sümmern.

Eröffnet wird es bereits am kommenden Freitag, 28. Juli, ab 20 Uhr mit Tanz und Unterhaltung. Erstmals für Stimmung am Auftaktabend sorgen „A.B. and the Balls“. König Olaf II. (Otto) Drews und seine Königin Annette I. Hesse werden sich an diesem Abend auf die letzten Tage ihrer Regentschaft einstimmen. Der Kirmesbetrieb um die Schützenhalle startet übrigens bereits um 19 Uhr.
Bevor sich die Schützen selbst in Tanz und Unterhaltung stürzen, treten sie an der Gaststätte Haus Deimann an (19.30 Uhr) und marschieren mit dem Spielmannszug zur Hermannshöhe.
Der nächste Tag beginnt beschaulich. Erst am Spätnachmittag schlüften die St.-Sebastian-Schützen in festliche Gewänder. Das Schützenhochamt wird am Samstag, 29. Juli, um 18 Uhr in der St.-Gertrudis-Kirche gefeiert. Anschließend treten die Schützen wieder am Haus Deimann an. Es folgte eine Gedenkfeier für die Verstorbenen mit Kranzniederlegung und großem Zapfenstreich auf dem Kirchplatz. Mit von der Partie sind der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bamenohl und der Spielmannszug St. Sebastian Sümmern. Der Festzug setzt sich um 19.30 Uhr in Richtung Hermannshöhe in Bewegung. Der große Festball – mit „Brassfire & the Bonobos“ – beginnt um 20 Uhr.
Am Sonntag, 30. Juli, ziehen die Kompanien und Abteilungen im Sternmarsch zum Antreteplatz und stellen sich ab 14.30 Uhr im Park für den Festzug auf. Der große Festzug setzt sich um 15 Uhr in Begegnung und zieht über die Laventiestraße und die Schützenstraße hinauf zum Schützenplatz. Die Parade wird an der Einmündung Am Westhang abgenommen.
Nach dem Platzkonzert aller teilnehmenden Kapellen und Spielmannszüge um 16 Uhr auf dem Schützenplatz legt die Jugend auf den Vogel an. Gefeiert wird anschließend beim großen Schützenabend mit Tanz zur Musik des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Bamenohl.
Mit einem Katerfrühstück ab 11 Uhr starten die Schützen in den alles entscheidenden Montag, 31. Juli. Ab 11.30 Uhr reicht die Kraft zum Aufmarsch zur Hermannshöhe. Oben werden die Schützen ab 12 Uhr mit einem Frühschoppen erfrischt. Die Freiwilllige Feuerwehr Bamenohl steuert zum Empfang der Ehrengäste die richtigen Töne bei.
Anschließend wird es ernst. Der Vogel muss dran glauben. Das Ende der Regentschaft von Olaf II. und Annette I. naht. Wer wird den Vogel von der Stange holen? Nach der Proklamation lassen die St.-Sebastian-Schützen den letzten Schützenfest-Abend gemütlich ausklingen.