Das süße Leben heißt „Festamia“

Hemer. (Red.) La dolce vita, das süße Leben, bekommt in Hemer einen neuen Namen. Festamia, so wird das Fest der Sinne, heißen, das in diesem Jahr vom 22. bis zum 24. Juli 2011, erstmals auf dem Platz am Grohe-Forum im Sauerlandpark Hemer gefeiert wird. Wörtlich übersetzt bedeutet Festamia „Mein Fest“ – und genau das soll diese Veranstaltung nach den Wünschen der Macher von Live-Project auch sein: Ein Fest, das jeder Gast ganz persönlich entdecken und erleben kann.

Am Freitag ab 16 Uhr erwartet die Gastronomie ihre Gäste im Sauerlandpark. Am Samstag und Sonntag öffnen die Zelte jeweils ab 10 Uhr. Der Eintritt zur Veranstaltung ist mit der Dauerkarte des Sauerlandparks kostenfrei. Alle anderen Besucher lösen sich ein Tagesticket und kommen neben dem Besuch des Parkgeländes auch in den Genuss mediterraner Lebenskultur.

Überraschende Momente

Festamia bietet kulinarische Köstlichkeiten, dargeboten von Wirten aus der Region in mediterranem Ambiente, ein Bühnenprogramm, das von Oper, Straßentheater und Feuerwerk bis zum italienisch-mediterranen Rock und Pop reicht. Dabei sollen nicht nur die großen lauten Programmpunkte im Vordergrund stehen, sondern auch viele kleine und überraschende Momente.

Schon allein der Platz wird ein Fest für die Sinne: Vor der großen Außenbühne des Grohe-Forums gruppieren sich Pagodenzelte in denen mediterrane und insbesondere italienische Köstlichkeiten angeboten werden. Das zentrale Moment der Veranstaltung ist eine riesige 35 Meter hohe Dachkonstruktion, die sich als weißes Spitzdach über den mittleren Teil des Platzes erhebt. Unter dieser größten temporär genutzten Dachkonstruktion Deutschlands finden tagsüber die Besucher Schatten und bei Regen Trockenheit. Am Abend bei Dunkelheit erstrahlt das Zeltdach in einem bunten Lichterspiel.

Der gesamte Platz verwandelt sich in eine Oase der Gemütlichkeit – mit vielen Pflanzen, kuscheligen Sitzgruppen und viel Raum, die Gedanken auf Wanderschaft zu schicken.

Von der Oper bis zum Feuerwerk

Festamia ist aber nicht nur ein kulinarisches Genießerfest, sondern möchte auch mit Künstlern auf der Bühne und im Publikum besondere Akzente setzen. An allen drei Tagen sorgen Musikgruppen für musikalische Highlights. Und jeder Abend steht unter einem Motto.

Der Freitag Abend steht im Zeichen der Oper. So werden vier Künstler in prächtigen Gewändern das Publikum mit einem bunten Strauß an Arien aus Aida, Nabucco, La Traviata, Rigoletto, Tosca, oder Turandot live auf der großen Bühne unterhalten. Auf dem Platz im Publikum wird die Fenix-Theatre Company mit ihren venezianischen Kostümen für spektakuläre Bilder und fantastische Momente sorgen. Ein fulminanter Höhepunkt wird das Barockfeuerwerk am Ende der Opernshow sein.

Schon am Nachmittag sorgt das Akustik-Trio mit italienischen Coversongs für Unterhaltung zum Auftakt für Unterhaltung. Am Abend wird die Gruppe „SALVAtore & L.N.G.“ mit sieben Musikern für italienisches Lebensgefühl sorgen.

Am Samstag beginnt das Bühnenprogramm gegen 13 Uhr. Das Jazz-Trio Pietro Baumgartieri wir mit Jazzi Italo die Besucher unterhalten. Giampiero Lucchini, ein Acoustic-Duo, das immer wieder in neue Rollen springt, sorgt mal als Gondolieri oder als Straßenmusiker und Markthändler für Abwechslung in den Pausen. Am Abend steht die Gruppe Pacifica auf der Bühne. Auch hier werden wieder italienische Klassiker erklingen.Auch am Samstag Abend sollen große Bilder wirken. Bei Einbruch der Dunkelheit gibt es eine Feuerinstallation. Weit über 1.000 Wachslichter werden den Platz in magisches Licht tauchen.

Taschenspieler und Glücksritter

Der Festamia-Sonntag beginnt mit Zigeuner-Jazz. Dazu ein Glas frischen Weißwein oder kühles Pils und einen Teller Schinken oder eine der anderen angebotenen Köstlichkeiten. Ab 13.00 Uhr unterhält das Acoustic-Duo „SALVA Vita“. Für Abwechslung werden auch Gaukler, Taschenspieler und andere Glücksritter sorgen. Gegen 17 Uhr erobert die Gruppe „I Dolci Signori“ die Bühne. Das Publikum kann sich schon jetzt auf pure italienische Lebensfreude, gepaart mit bester Rockmusik und hervorragenden Musikern, freuen.

Auch kulinarisch hat Festamia natürlich einiges zu bieten – ein mediterranes Feuerwerk für den Gaumen. Zurzeit führen die Macher von Live-Project noch Gespräche mit Gastronomen.

Festamia möchte sich von den kulinarischen Festen in Iserlohn und Menden deutlich abgrenzen und etwas ganz Eigenes in Hemer entstehen lassen. Dafür gibt es natürlich noch viele weitere Ideen – damit das süße Leben über den Sauerlandpark hereinbrechen kann.