Der Nikolaus jagt von Termin zu Termin

Iserlohn/Hemer. Der Nikolaus hat reichlich zu tun. In den nächsten Tagen hetzt er von Termin zu Termin und wird sich den Stress hoffentlich nicht anmerken lassen. Gemessenen Schrittes und würdevoll soll der bärtige Bischof sich ihnen zuwenden, wohlwollend, aber mit prüfendem Blick über dem reich gefüllten Geschenkesack. So wünschen es sich die Kinder.
Nikolaus von Myra wirkte im vierten Jahrhundert als Bischof in Kleinasien. Bis heute wird der 6. Dezember als sein Ehrentag im gesamten Christentrum mit zahlreichen Volksbräuchen gefeiert.

Auf Burg Altena gibt es am Nikolaustag ihm zu Ehren eine Lichterführung für Kinder in Begleitung eines Erwachsenen. Anmelden kann man sich unter Tel. 02352 / 966-7034. Im Sauerlandpark in Hemer gibt es am Donnerstag, 6. Dezember, sogar eine Kinder-Nikolausparty mit Eislaufen, Basteln und Überraschungen. An diesem Tag wird der Nikolaus aber auch – begleitet von Engeln – beim Weihnachtstreff in der Letmather City voreischauen. Garantiert wird er es sich nicht nehmen lassen wollen, beim Kinderweihnachtsdorf auf dem Iserlohner Marktplatz die Kinder zu begrüßen.

Am Freitag, 7. Dezember, hat die Bädergesellschaft in Iserlohn den Nikolaus eingeladen. Er wird ab 14.45 Uhr zu „Nikolaus auf dem Eis“ in der Eishalle am Seilersee erwartet. Am gleichen Tag ab 17 Uhr führt Nikolaus Emil in Hemer die Kinder an beim Lichterumzug zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes. Am Samstag, 8., und Sonntag, 9. Dezember, wird der Nikolaus am Haus Letmathe zu Besuch sein. Er freut sich bestimmt schon darauf, dort auch Frau Holle und Sterntaler zu treffen.

Ob hier oder anderswo: Die Chancen, den würdigen Bischof im roten Mantel in den nächsten Tagen bei einer der zahlreichen Advents- und Vorweihnachtsveranstaltungen zu treffen sind himmlisch.