Der Spielmacher bleibt an Bord: Ruben Dahmen hat noch große Ziele bei den Kangaroos

Iserlohn. Point Guard Ruben Dahmen wird auch das zweite Jahr seines 1+1-Vertrages erfüllen und damit den Kan­garoos als deren Playmaker für die kommende Spielzeit erhalten bleiben.

Der 24-jährige Iserlohner geht damit bereits in seine neunte Saison bei den Kangaroos. Er komplettiert durch seinen Verbleib die in Deutschland in der Bundesliga sicherlich einmalige Situation, zwei Brüderpaare in einem Team zu haben. Mit ihm, seinem Bruder Joshua, Kristof und Malte Schwarz werden die Guardpositionen von den vier Brüdern in Iserlohn demnächst dominiert.

Für Ruben war es sicherlich die interessanteste Saison seiner Karriere, da sich sein Aufgabenbereich im Team und auch seine Rolle innerhalb der abgelaufenen Spielzeit komplett verändert hatte. Begann er die letzte Saison noch als Shooting Guard und bester On-Ball-Verteidiger der Kan­garoos, übernahm er im Januar die Rolle des Point Guards und wusste direkt von Beginn an auf dieser Position als Lenker und Scorer zu überzeugen.

Dragan Torbica ist daher auch voll des Lobes: „Ruben war für mich die positive Überraschung unserer letzten, erfolgreichen Saison, denn er hat mit großer Leidenschaft und sehr überzeugend dem Team wichtige Impulse gegeben und seine Aufgabe als Playmaker sehr gut ausgefüllt“.

Der Student der Wirtschaftspsychologie, der zu Beginn des Jahres auch noch das Dortmunder Unternehmen „ways“ mitbegründet hat und dort Geschäftsführer ist, hat sich auch außerhalb seines beruflichen Terrains große Ziele gesetzt.

„Der Basketball-Sport in Iserlohn wird immer größer. Teil dieses Wachstums und dieser Bewegung zu sein, bedeutet mir – als gebürtigem Iserlohner – sehr viel! Ich freue mich, auch nächstes Jahr in einem der erfolgreichsten Basketballvereine in der 2. Liga zu spielen und gemeinsam das Ziel ‚Aufstieg in die ProA‘ zu erreichen“, verdeutlicht er seine Beweggründe.

Für den teamorientierten Basketball, der bei den Kangaroos zum System gehört, wird der 1,93 m große Ruben Dahmen auch im Team 18/19 der Starting Point Guard sein und sich diese Position mit dem erfahrenen Kris Schwarz und mit dem jungen Talent Viktor Ziring teilen. Die Kan­garoos freuen sich, diese verantwortungsvolle Aufgabe in die Hände eines Iserlohner Eigengewächses geben zu können.