Der wahre Advent

Iserlohn. Im Jubiläumsjahr wird anlässlich der stolzen 975 Jahre Letmathe der diesjährige Weihnachtsmarkt im Park rund um Haus Letmathe mit besonders viel Liebe vorbereitet. Er wird in diesem Jahr jeweils freitags bis sonntags vom 2. bis zum 4. Dezember und vom 9. bis zum 11. Dezember 2011 stattfinden. Das stimmungsvolle Hüttendorf öffnet seine Läden freitags von 17 bis 23 Uhr, samstags von 12 bis 23 Uhr und sonntags von 12 bis 21 Uhr.

Das musikalische Programm lässt die Adventszeit still, feierlich und ursprünglich erleben. Immer mehr Menschen wissen das zu schätzen und kommen deshalb besonders gern zum Weihnachtsmarkt am Kiliansdom. (Foto: Werbegemeinschaft Letmathe)

Die im Lichterglanz erstrahlende Parkanlage vor den geschichtsträchtigen Mauern des Hauses Letmathe, in dem noch im September das große historische Bürgerfest zum Jubiläum gefeiert wurde, gibt schon bald wieder die einzigartige Kulisse ab für einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt, der sich längst weit über Letmathes Grenzen hinaus zu einem Geheimtipp gemausert hat.

Besonderer Charme

Der Markt ist auch für viele Auswärtige, die seinen besonderen Charme und seine Ursprünglichkeit zu schätzen wissen, mittlerweile zu einem festen Treffpunkt geworden.

Besonderes Kennzeichen dieses Marktes in unmittelbarer Nähe des weit über Letmathe hinaus bekannten Kiliansdoms sind die stimmungsvoll und mit viel Liebe zum Detail gestalteten und dekorierten Holzhütten, die mit ihrer romantischen Beleuchtung das Markttreiben erst ins richtige Licht setzen.

Wer keine Angst vor der Höhe hat, kann sich den malerischen Letmather Weihnachtsmarkt gern von oben anschauen. Vom 60 Meter hohen Turm des Kiliansdomes, von dem aus festliche Posaunenklänge erklingen, öffnet sich der weite Blick auf den Markt zu Füßen des Gotteshauses, auf die beleuchtete Stadt und auf die dunklen Wälder, die sie umgeben.

Der Ursprünglichkeit verpflichtet

In einem ist die Werbegemeinschaft Letmathe mit allen am Weihnachtsmarkt Beteiligten einig: Hier im Park von Haus Letmathe setzt man auf Ursprünglichkeit, auf Traditionelles, auf Klassisches. In den schmucken Holzhäusern wird nur zum Kauf angeboten, was zu diesem hohen Anspruch passt: vorweihnachtliche Gaumengenüsse, Glühwein, Krippen, Schwingbögen, Strohsterne und viele andere weihnachtliche Klassiker.

Hier darf Raum sein für eine gepflegte, ursprüngliche Adventszeit.

Die Holzhütten stehen schon rund um das Haus Letmathe. Zur Zeit wird fieberhaft alles vorbereitet, damit der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt im Park rund um das historische Gemäuer auch im Jubiläumsjahr zu einem besinnlichen, genussvollen Adventsfest für die Lemather und ihre Gäste werden kann. (Foto: Werbegemeinschaft Letmathe)

Besinnliches Programm

Das gilt nicht nur für das, was über die Hüttentheken hinweg den Besitzer wechselt, sondern auch für das kulturelle Programm. Chorgesänge, das Kolping-Jugendorchester, die Bläserklasse des Gymnasiums, das Realschulorchester und etliche Solisten geben täglich den musikalisch adventlichen Rahmen. Ganz besonders beliebt bei den kleinsten Weihnachtsmarkt-Besuchern sind die Auftritte des Markenfelder Marionetten Theaters, das auch in diesem Jahr auf Einladung der Stadtbücherei-Zweigstelle Letmathe mit einem Puppenspiel aufwarten wird.

Gut gegen Stress

Der Weihnachtsmarkt in Letmathe möchte die Adventszeit in ihrem eigentlichen Sinne pflegen und die Besucher dazu bewegen, ein Stück dieser stillen Philosophie für sich mitzunehmen in einer hektischen, oft viel zu lauten Welt.

Willkommen also auf dem Letmather Weihnachtsmarkt!