Die Iserlohner räumen auf: Neue Aktion der Wählergemeinschaft

Wein und Würstchen gab es als Dankeschön: „Die Iserlohner“ hatten eingeladen, das Gelände um den Danzturm am Neujahrstag aufzuräumen.(Foto: Die Iserlohner)

Iserlohn. Die Wählergemeinschaft „Die Iserlohner“ räumt auf. Gleich am Neujahrstag startete sie mit ihrem Programm „Iserlohn – Sicher, sauber, umweltbewusst“.
In der Silvesternacht feierten wieder zahlreiche Menschen den Jahreswechsel am Danzturm und schossen dazu Raketen und Böller in Vorfreude auf das kommende Jahr in den Himmel. Die Wählergemeinschaft ist allerdings der Meinung, dass Feiernde auch bereit sein sollten, ihre Raketen- und Knallkörperreste sowie leere Flaschen selbst zu beseitigen. Beispielhaft waren daher alle Mitbürger am Neujahrstag dazu aufgerufen, die Wählergemeinschaft dabei zu unterstützen, ein Zeichen zu setzen und Iserlohn das Gelände rund um den Danzturm aufzuräumen. Als kleines Dankeschön spendierten „Die Iserlohner“ Glühwein und Sauerländer Bockwürstchen.

Tatkräftige Unterstützung erhielten die Sammler dabei durch die Stadtbetriebe (SIH) die nicht nur ausreichend Zangen, Handschuhe und Mülltüten zur Verfügung stellten, sondern auch für den Abtransport des Sammelgutes sorgten.
Gerade nach der Silvesternacht sind die Mitarbeiter der SIH ganz besonders gefordert. Denn Kehrmaschinen alleine sind nicht mehr in der Lage die inzwischen riesigen Raketenbatterien zu beseitigen. Handarbeit ist nicht nur auf der Danzturmwiese angesagt.

„Wenn es mit unserer Aktion gelingt, dass sich der ein oder andere Bürger angesprochen fühlt, zukünftig in seiner Stadt vermehrt auf Sauberkeit und Ordnung zu achten, haben wir unser Ziel erreicht. Denn es war einmal nicht nur im Sauerland guter Brauch, den Besen selbst in die Hand zu nehmen, um vor der eigenen Haustür regelmäßig selbst zu kehren“, so Michael Petereit, Vorstandsmitglied und Projektleiter. Und seine Vertreterin Karin Gahle ergänzt: „Mit den unterschiedlichen Aktionen unserer Projektgruppe werden Mitglieder der Wählergemeinschaft sowie freiwillige Helfer über das kommende Jahr hinweg, die Iserlohner immer wieder daran erinnern, tatkräftig mitzuhelfen damit unsere schöne Stadt Tag für Tag noch ein wenig schöner wird.“