Die Waldstadt feiert mit dem IBSV: Willkommen beim Schützenfest

Für Martin König und Silke Klippert endet die Regentschaft als Königspaar des IBSV in wenigen Tagen. Sie haben ihr Königsjahr genossen. (Foto: Claudia Eckhoff) Für Martin König und Silke Klippert endet die Regentschaft als Königspaar des IBSV in wenigen

Für Martin König und Silke Klippert endet die Regentschaft als Königspaar des IBSV in wenigen Tagen. Sie haben ihr Königsjahr genossen. (Foto: Claudia Eckhoff) Für Martin König und Silke Klippert endet die Regentschaft als Königspaar des IBSV in wenigen

Iserlohn. (clau) Für König Martin und seine Königin Silke endet in wenigen Tagen die Regentschaft an der gekrönten Spitze des Iserlohner Bürger-Schützen-Vereins. Das Schützenfest naht mit Riesen-Schritten. Ein geballtes Programm mit zwei Festumzügen durch die ganze Stadt, mit Musikparade und vier Festabenden auf der Alexanderhöhe wird Tausende von Feierfreudigen anziehen.

Der Auftakt
Schon am gestrigen Freitag, 30. Juni, fand mit Kommers und Zapfenstreich auf der Alexanderhöhe der Auftakt statt. Zum Traditionsessen hat der Iserlohner Bürger-Schützen-Verein am heutigen Samstag, 1. Juli, um 12 Uhr in die Parkhalle eingeladen. Ab 14.45 Uhr macht sich die Königskompanie auf den Weg zur Königin und zum König. Beim Fahnenmarsch werden die Fahnen mit viel Musik durch die Stadt getragen.
Geistliches und Geierschuss
Der traditionelle ökumenische Gottesdienst findet am morgigen Sonntag, 2. Juli, ab 12.30 Uhr in der Obersten Stadtkirche statt. Von dort geht es mit Musik und Fahnen hin-
auf zur Alexanderhöhe, wo der neue Jungschützenkönig ausgeschossen wird. Es wird sich zeigen, wer in diesem Jahr bei Blasmusik und bester Laune in zähem Ringen endlich den Geier von der Stange holen kann.
Freitag, 7. Juli
Das eigentliche Schützenfest beginnt am Freitag, 7. Juli, wenn um 18 Uhr am Danzturm die Bataillonskanone „Paulinchen“ böllert. Vier Tage lang regieren nun die Schützen in der Stadt. Und sie bieten ein gewaltiges Programm: In der Parkhalle, in zwei großen Festzelten, im Schießstand, in vier kleinen Zelten und an vielen Stellen auf der Alexanderhöhe erwarten die Besucher Musik, Party und Geselligkeit bis tief in die Nacht. Konzerte auf vier Bühnen, über 30 Rock-,­ Pop- und Schlager-Bands, DJs und Blaskapellen lassen musikalisch kaum noch Wünsche offen.
Los geht es um 19.15 Uhr mit dem Sternmarsch der Einheiten zum Schillerplatz. Über 500 Musiker und ebenso viele Schützen ziehen mit dem Vorstand und dem Königshaus zur Alexanderhöhe hinauf, um zu feiern. In der Parkhalle werden um 20.15 Uhr die Kapellen vorgestellt. Um 21 Uhr findet der Empfang der Fermo-Körner-Compagnie statt.
Samstag, 8. Juli
Der Samstag, 8. Juli, beginnt um 10.30 Uhr mit dem Festzug zu Ehren des Noch-Königspaares quer durch die Stadt von der Annastraße bis zum Festgelände auf der Höhe. Dort legen die Schützen ab 11.45 Uhr auf den Vogel an. Um 12 Uhr gibt es Konzerte der Musikkapellen auf dem Festplatz. Die Proklamation des neuen Königspaares ist für 20 Uhr in der Parkhalle angesetzt und läutet den zweiten Festabend ein.
Sonntag, 9. Juli
Mit der 48. „Internationalen Musikparade“ beginnt der Sonntag, 9. Juli. Ab 10 Uhr spielen internationale Kapellen in aufwendigen Kostümen und zu ausgefeilten Choreografien im Hemberg-Stadion.
Der große Festzug zu Ehren der neuen Majestäten setzt sich um 15 Uhr in Bewegung. Nach der Ankunft auf der Alexanderhöhe werden ab 17 Uhr die Kapellen in der Parkhalle verabschiedet und der dritte Festabend hebt an.
Montag, 10. Juli
Der Bürgerfrühschoppen am Montag, 10. Juli, ab 10.30 Uhr läutet das Ende des Schützenfestes ein. Aber erst um 23 Uhr mit dem großen Höhenfeuerwerk nach einem nochmals rauschenden vierten Festabend kommt die Alexanderhöhe wieder zur Ruhe.
Dann heißt es für das Schützenvolk und seine vielen Gäste: Gewänder lüften, durchatmen und sich freuen auf das nächste Jahr.