Dr. Bernd Schulte verlässt Hemer – Neue Aufgabe in der Düsseldorfer Staatskanzlei

Hemer. Der Erste Beigeordnete und Kämmerer der Stadt Hemer, Dr. Bernd Schulte, wird die Verwaltung voraussichtlich zum 31. Januar 2019 verlassen und nach knapp vier Jahren in der Felsenmeerstadt in die Landeshauptstadt wechseln. In Düsseldorf wird der 33-Jährige künftig das Referat „Regierungsplanung“ in der Staatskanzlei des Landes NRW leiten.

„Mit Herrn Dr. Schulte verlässt die Stadt Hemer eine Führungspersönlichkeit, die viel für Hemer und die Verwaltung geleistet hat“, bedauert Hemers Bürgermeister Michael Heilmann die personelle Veränderung innerhalb des Verwaltungsvorstandes.

Begonnen hat für Dr. Bernd Schulte die Arbeit in Hemer im Juni 2015, als ihn die Mitglieder des Rates zum Ersten Beigeordneten wählten. Wenige Wochen später übernahm Dr. Schulte bereits die Verwaltungsleitung, als das Amt des Bürgermeisters nach dem Weggang Michael Eskens und vor der Wahl Michael Heilmanns vakant war. In dieser Zeit wurde die Stadt Hemer u.a. mit den vielen Unwägbarkeiten der ersten Flüchtlingswelle im Herbst/Winter 2015 konfrontiert. Zahlreiche organisatorische Maßnahmen wurden entschieden und umgesetzt.
Im Jahr 2016 wurde Schulte vom Rat einstimmig auch zum Kämmerer bestellt und trieb fortan die Haushaltskonsolidierung der Stadt Hemer mit voller Kraft voran.

Im Rahmen der Neuorganisation der Verwaltung und nicht zuletzt aufgrund seiner Führungs- und Sozialkompetenzen übernahm er zusätzlich den Fachbereich Organisation und Personal, führte ein Gesundheitsmanagement ein, förderte die Personalentwicklung in erheblichem Maße und stieß das langfristige Projekt „Digitalisierung der Verwaltung“ an. „Herrn Dr. Schulte mangelte es nie an kreativen Ideen, die der Gesamtverwaltung zu Gute gekommen sind“, würdigt BM Heilmann, „und nicht nur das: Aufgrund seiner hohen juristischen wie wirtschaftlichen Fachkenntnisse und dem problemlösungsorientieren Handeln hat er bei der Paracelsusklinik-Thematik gemeinsam mit seinem Team aus der Kämmerei finanziellen Schaden im zweistelligen Millionenbereich von der Stadt Hemer abgewendet.“

Im Namen der Stadt Hemer dankt der Bürgermeister dem Ersten Beigeordneten und Kämmerer Dr. Bernd Schulte für seinen umfangreichen Beitrag zur Entwicklung der Verwaltung und das damit verbundene große Engagement: „Für die Zukunft wünschen wir ihm alles Gute und ein ebenso glückliches Händchen bei seinen Aufgaben in Düsseldorf.“

Bernd Schulte wird die Stadt Ende Januar aber auch mit einem weinenden Auge verlassen: „Die Zeit in Hemer war von ständig neuen spannenden Herausforderungen geprägt. Das Miteinander sowohl mit den Kolleginnen und Kollegen im Rathaus als auch mit der Politik war stets vertrauensvoll und konstruktiv. Dafür bin ich sehr dankbar. Es war mir stets eine Freude und eine Ehre, für und in Hemer tätig zu sein.“