Erste Iserlohner Senioren-WG weist in die Wohn-Zukunft 

Die erste Iserlohner Senioren-WG soll neben dem Gemeindezentrum der Freien evangelischen Gemeinde am Barendorfer Bruch entstehen. (Foto: FeG)

Die erste Iserlohner Senioren-WG soll neben dem Gemeindezentrum der Freien evangelischen Gemeinde am Barendorfer Bruch entstehen. (Foto: FeG)

Iserlohn. (clau) Die in Iserlohn erste Wohngemeinschaft für pflegebedürftige Menschen entsteht am Barendorfer Bruch in der Iserlohnerheide. Das Wohnprojekt unter dem Namen „Wohnen in Barendorf“ als Wohnform für Menschen mit Pflege- und Betreuungsbedarf soll 2018 eröffnet werden.
Errichtet wird es neben dem Gemeindezentrum der Freien evangelischen Gemeinde (FeG), die auch den Anstoß dafür gab.

Gepflegt, aber selbstbestimmt
Gepflegt, selbstbestimmt und nie alleine wohnen – so lautet das Motto des zukunftsweisenden Bauprojekts der Bonner Investorengesellschaft „7×7“. Betreut werden die Bewohner durch den Pflegedienst Bethanien mobile Pflege Iserlohn mit Verwaltungssitz gleich nebenan im Gemeindezentrum der FeG.
Geplant ist ein zweistöckiges Gebäude. Im Obergeschoss sollen sechs Eigentumswohnungen entstehen mit 76 bis 104 Quadratmetern Wohnfläche.
In der unteren Etage entsteht eine Wohnung mit zwölf Einzelzimmern. Die Pflege- und Betreuungsleistungen sowie die hauswirtschaftlichen Dienstleistungen übernimmt der ambulante Pflegedienst Bethanien mobile Pflege Iserlohn, der selbst Mieter der Wohnung ist.
Pilotprojekt mit Zukunft
Das Pilotprojekt weist den Weg in die Zukunft. Senioren-WGs sind von der Politik gewünscht und werden finanziell von Pflegekassen zusätzlich unterstützt. Die Senioren-WG wird am Dienstag, 18. Juli, ab 19 Uhr auf dem Sportplatz an der Grundschule Lichte Kammer in der Iserlohnerheide öffentlich vorgestellt.