Iserlohn. (ots) In den frühen Morgenstunden des Montags, 18. Juni, wurde die Iserlohenr Feuerwehr zu einem Fahrzeugbrand an der Straße „Kuhlenstück“ gerufen.

Bei Eintreffen der Berufsfeuerwehr um etwa 2.30 Uhr brannten ein unter einem Carport abgestellter Volvo und das Carport in voller Ausdehnung. Das Feuer drohte bereits auf das direkt angrenzende Doppelhaus überzugreifen. Die Flammen schlugen bis zum Dach des Hauses. Fensterrollos waren aufgrund der Wärmestrahlung geschmolzen und eine Fensterscheibe geplatzt.

Durch die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr wurden sofort zwei C-Rohre unter Atemschutz eingesetzt. Im weiteren Verlauf kam am Fahrzeug auch ein Schaumrohr zum Einsatz. Ein Übergreifen auf das Wohnhaus konnte somit verhindert werden.

Um alle Glutnester abzulöschen, wurde über die Drehleiter die Dachfläche des Carports komplett aufgenommen. Mit einer Wärmebildkamera wurde das Wohnhaus von außen und innen gründlich kontrolliert.

Personen kamen nicht zu Schaden. Brandursache und Schadenshöhe werden nun durch die Polizei ermittelt.

(Foto: Feuerwehr Iserlohn)