Führung durch den Iserlohner Altstadt-Stollen

Iserlohn. Zu einer öffentlichen Führung durch den „Luftschutzstollen Altstadt“ lädt das Stadtmuseum Iserlohn alle Interessierten am Mittwoch, 30. Oktober 2013, um 14 Uhr ein.

Dass die Iserlohner Eisen- und Messingindustrie durch ihre Rüstungsproduktion ein mögliches Angriffsziel der Alliierten darstellte, ließ die Angst der Iserlohner Bevölkerung wachsen, denn die Luftangriffe auf die Städte des Ruhrgebietes nahmen von 1942 an immer mehr zu. Seit Sommer 1943 plante die Stadt daher den Bau mehrerer Luftschutzstollen. Der „Luftschutzstollen Altstadt“ unterhalb der Obersten Stadtkirche sollte bei einer Länge von circa 500 bis 550 Metern über 6.000 Menschen aufnehmen können. Bis Kriegsende hatte er lediglich eine Länge von etwa 200 Metern erreicht und konnte rund 2.000 Schutzsuchenden Zuflucht bieten. Er ist bis heute fast unverändert erhalten und ein eindrucksvolles Zeugnis einer schweren Zeit.

Die Führung beginnt im Stadtmuseum Iserlohn am Fritz-Kühn-Platz 1. Eintritt und Führung sind frei. Das Stadtmuseum bittet um vorherige Anmeldung, entweder telefonisch unter den Rufnummern 02371/ 217-1961, -1963 oder -1964 oder per Mail an museum@iserlohn.de.