Geschichten, Fotos & Rezepte gesucht

Iserlohn. (clau) Jetzt ist es amtlich: Längere Nächte, kürzere Tage, frostklare Nächte und die vereiste Welt am frühen Morgen sind die ersten Vorboten von: Weihnachten!

In genau sechs Wochen ist schon wieder alles vorbei und wir sitzen bei Kerzenlicht vom überfüllten Bauch geschwächt in der festlichen Stube inmitten von zerknülltem Geschenkpapier.

Aber halt: Nicht so schnell! Gebieten wir der Rennerei und dem hektischen Geschiebe ein wenig Einhalt. Genießen wir die Zeit bis dahin. Geben wir dem Advent – der allmählichen Ankunft – doch Raum.

Das wollen wir in den vorweihnachtlichen wochenkurier-Ausgaben gern wieder tun. Es ist schon eine gute, alte Tradition, dass Sie als Leserinnen und Leser dazu beitragen. Deshalb bitten wir Sie auch jetzt wieder um „Zutaten“ für die nächste bunte wochenkurier-Weihnachtsmischung. In der nächsten Ausgabe am Samstag, 25. November 2011, sollen pünktlich zum ersten Advent die ersten Weihnachts-Sonderseiten erscheinen, auf denen es natürlich auch wieder höchst willkommene Preise zu gewinnen geben wird.

„Weihnachten damals“: Auf den vorweihnachtlichen Sonderseiten wirft der wochenkurier in den nächsten Ausgaben einen Blick in fremde Festtags-Wohnzimmer. Sind Sie dabei? Gewähren Sie Einblick in Ihre vergangene Weihnacht? (Foto: privat)

Geschichten und Anekdoten

Es wird Platz geben für vielerlei Geschichten und Anekdoten unterschiedlichster Art. Ob nun selbstverfasste Texte, Erinnerungen, Gedichte, Briefe, Tagebucheintragungen, ob Lustiges oder Ernstes, Trauriges, Besinnliches oder Heiteres – alles, was Sie selbst erlebt oder selbst verfasst haben, dürfen Sie uns zur Veröffentlichung zukommen lassen. Die Winterzeit mit ihren ganz speziellen Freuden und Leiden, das schönste oder das betrübteste Weihnachtsfest, adventliche Bräuche oder Besonderheiten, Familientraditionen oder auch Schrullen, Pleiten, Pech und Pannen an den Festtagen, missglückte Geschenke, große Überraschungen, verletzte Gefühle, brennende Christbäume, selbst ein ordentlicher Witz – all das eignet sich hervorragend als Lesestoff.

Vielleicht stammen Sie auch gar nicht von hier, sondern aus einer ganz anderen Region oder gar einem anderen Kulturkreis. Erzählen Sie uns doch von den Weihnachtsfesten Ihrer Kindheit beziehungsweise von Ihren ersten Erlebnissen mit den deutschen Weihnachtsfestbräuchen oder ganz speziell mit Weihnachten in Iserlohn.

Fotos? Gern!

Willkommen sind in diesem Jahr auch erstmals Ihre privaten Weihnachtsfotos. Unter dem Motto „Weihnachten damals“ sind wir besonders gespannt auf die Bilder vergangener Zeiten. Wir versprechen, die kostbaren Bilder wie rohe Eier zu behandeln und sie nach der Verarbeitung ohne Fingerabdrücke, Eselsohren oder gar Löcher unversehrt ihren Eigentümern wieder zukommen zu lassen!

Rezepte

Leser-Rezepte zur Weihnachtszeit haben im Iserlohner Wochenkurier schon eine lange Tradition. Seit vielen Jahren veröffentlichen wir bereits Ihre sorgsam gehüteten und doch gern mitgeteilten Rezepte für Festtags-Köstlichkeiten von süß bis bitter, von leicht bis fettig, von alkoholisch bis fleischlich. Ob raffinierter Nachtisch oder saftiger Braten, ob Plätzchen oder Eintopf – wir lecken uns jetzt schon die Finger!

Kurz und knapp

Bitte halten Sie Ihre Rezepte ganz knapp und fangen Sie sie mit einer Zutagenliste an. Auch Ihre Geschichten oder Texte sollten eine DIN-A-4-Seite nicht überschreiten. Was zu lang ist, kann leider gar nicht oder nur gekürzt abgedruckt werden. Geben Sie auf jeden Fall Ihren vollen Namen und Adresse und auch Ihre Telefonnummer mit an, damit wir im Falle eines Falles mit Ihnen Rücksprache nehmen können. Wenn Sie es nicht möchten, werden wir Ihren Namen nicht unter Ihrem Text veröffentlichen.

Ihre „gesammelten Werke“ schicken Sie bitte zwischen dem 21. und 24. November 2011 an den wochenkurier Iserlohn:

Natürlich können Sie Ihre Beiträge auch gern persönlich vorbeibringen oder sie außerhalb der Geschäftszeiten direkt unserem Briefkasten anvertrauen.