Gitter für „Liebesschlösser“ ist da

Iserlohn. Jetzt ist es da! Das neue Gitter für die so genannten „Liebesschlösser“ an der Bahnhofsbrücke in Letmathe.

Wie versprochen hat die Stadt Iserlohn dieses Gitter anbringen lassen, damit einerseits das Brückengeländer „geschont“ wird und andererseits Paare ihre „Liebesschlösser“ dennoch anbringen können.

„Eingeweiht“ wurde das neue Gitter durch Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens. Er brachte nicht nur ein Schloss an, sondern gleich zwei: eines mit der Gravur „Iserlohn 775 – Letmathe 975“ und ein zweites ganz privates für sich und seine Frau Gabriele.

Zukünftig sollten Schlösser nur noch an dem neuen „Gitter für Liebesschlösser“ befestigt werden, um nicht bei den regelmäßigen Brückenprüfungen entfernt zu werden.

Das Thema „Liebesschlösser“ wird in den anstehenden freiraumplanerischen Wettbewerb zur Gestaltung der Lennepromenade im Zentrum Letmathe einfließen. Dieser Wettbewerb ist Teil des Projektes Lenne-Schiene der Regionale 2013. Da mit der Umsetzung allerdings nicht vor 2013 zu rechnen ist, ist das Gitter auf der Lennebrücke zunächst eine „Übergangs-Lösung“.

Damit die neuen „Liebesschlösser“ später einen dauerhaften Platz an der künftigen Uferpromenade bekommen können, ist es ratsam, den Schlüssel nach Anhängen des Schlosses entgegen dem eigentlichen Brauch nicht in die Lenne zu werfen, sondern für ein eventuelles späteres Umhängen des Schlosses aufzubewahren.