Haacke-Preis: Vorschläge bis Ende Oktober

Iserlohn. Die Stadt Iserlohn erinnert an den Einsendeschluss für Vorschläge zur Vergabe des Stefan-Haacke-Preises: Alle Iserlohnerinnen und Iserlohner sind aufgerufen, noch bis zum 31. Oktober Vorschläge schriftlich oder per E-Mail bei der Geschäftsführerin des Beirates für Menschen mit Behinderung der Stadt Iserlohn, Petra Grieger, Rathaus II, Werner-Jacobi-Platz 12, 58636 Iserlohn, E-Mail behindertenhilfe@iserlohn.de, oder alternativ bei dem Vorsitzenden Peter Martin, E-Mail marpet07@t-online.de, einzureichen. Im Anschreiben sind Name und Adresse des Absenders und des vorgeschlagenen Preisträgers anzugeben. Außerdem ist eine kurze Begründung des Vorschlages erforderlich.

Einmal im Jahr verleiht der Beirat für Menschen mit Behinderung diesen Preis, der nach dem ehemaligen Vorsitzenden Stefan Haacke benannt ist. Mit dieser Auszeichnung sollen Einzelpersonen, Gruppen, Initiativen oder auch Firmen geehrt werden, die sich ehrenamtlich oder über ihr berufliches Engagement hinaus und mit außergewöhnlichem Einsatz für die Belange von Menschen mit Behinderungen in Iserlohn einsetzen.