Hemer: Ordnungsamt kontrolliert ehemalige Fußgängerzone

Hemer. Nachdem die Markierungsarbeiten für die Stellplätze in der ehemaligen Fußgängerzone (Hauptstraße 150-163) abgeschlossen sind, wird das Hemeraner Ordnungsamt jetzt auch wieder die Parkzonen kontrollieren.

Die provisorischen Markierungen waren verblasst, so dass rund zwei Jahre lang nur die Parkscheibenpflicht und die Einhaltung der höchstzulässigen Parkzeit von einer Stunde überwacht wurden. Ab sofort werden die Überwachungskräfte des Ordnungsamtes zudem auch wieder darauf achten, dass die Autos nur die 29 markierten Stellplätze benutzen. „Dazu sind rechts und links der Fahrbahn so genannte ,P-Steine’ im Pflaster eingesetzt worden, die deutlich anzeigen, wo geparkt werden darf“, erklärt Thomas Sprenger vom Ordnungsamt, „so soll gewährleistet werden, dass Grundstückszufahrten nicht zugeparkt oder die übrigen Verkehrsteilnehmer behindert werden.“

Damit der schnelle Sprung zum Bäcker, Optiker oder ins Reisebüro kein Knöllchen nach sich zieht, weist die Stadt Hemer nachfolgend auf die Verkehrsregeln hin, die im gesamten verkehrsberuhigten Bereich der Hauptstraße zwischen Einmündung Bahnhofstraße und Poststraße sowie An der Steinert gelten: Der Fahrzeugverkehr muss Schrittgeschwindigkeit einhalten. Fußgänger dürfen die Straße in ihrer ganzen Bereite nutzen. Fußgänger dürfen vom Fahrzeugverkehr weder gefährdet noch behindert werden (wenn nötig müssen sie warten). Die Fußgänger dürfen den Fahrzeugverkehr nicht unnötig behindern und das Parken ist nur in den dafür markierten Flächen für eine Stunde zulässig

Übrigens stehen in der Nähe zum Stadtzentrum mehr als 400 öffentliche Stellplätze ohne zeitliche Beschränkung und – wie überall in Hemer – selbstverständlich kostenfrei zur Verfügung. Das sind Hemers größte zentrale Parkplätze für Dauerparker: Urbecker Straße (hinter McDonalds), Schotterparkplätze an der Bahnhofstraße und zwischen Urbecker Straße und Ostenschlahstraße, An der Steinert (hinter der Stadtbücherei).