Hemer sucht Wahlhelfer

Hemer. Für die Bundestagswahl am 22. September 2013 sucht die Stadt Hemer für ihre 21 Wahlbezirke ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer.

Helfen dürfen allerdings nur Personen, die auch wahlberechtigt sind. Während der so genannten „Wahlhandlung“ geben die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer die Stimmzettel aus, kontrollieren Wahlbenachrichtigungen und sorgen für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl. Die Wahlvorstände treten am Wahlsonntag in den zugeteilten Wahllokalen zusammen, um die Wahlhandlung vorzubereiten. Voraussichtlich wird während der Wahlhandlung in zwei Schichten gearbeitet, wobei zur Auszählung der Stimmen alle Mitglieder der Wahlvorstände im Wahllokal anwesend sein müssen. Nach Wahlschluss um 18 Uhr werden die Stimmzettel ausgezählt.

Den Mitgliedern der Wahlvorstände wird ein Erfrischungsgeld in Höhe von 50 Euro gezahlt. Zudem kann die Erstattung möglicher Fahrtkosten beantragt werden. Anmeldungen nimmt das Wahlbüro der Stadt Hemer entgegen (Tel.: 02372/ 551-126 oder -110).

Weitere Informationen zum Thema Bundestagswahl 2013 und eine Aufstellung der Wahllokale in Hemer gibt es im Internet unter www.hemer.de.