Henning Scherf und seine „Altersträume“

Iserlohn. Wie wollen wir in Zukunft leben? Welche Möglichkeiten gibt es, mit dem Alter umzugehen? Das sind Fragen, die sich jeder Einzelne stellen muss, die aber auch die Gesellschaft und die Politik betreffen. Henning Scherf hat sich wie wenige andere mit diesen Fragen auseinander gesetzt.

Henning Scherf, geboren 1938, Dr. jur., war lange Jahre Bildungs- und Justizsenator und von 1995 bis 2005 Bürgermeister von Bremen. In zahlreichen im Herder-Verlag publizierten Büchern erzählt er, wie er selbst alt werden will. Der großen Angst vor dem eigenen Altern und der Panik vor einer immer älter werdenden Republik stellt er ein ganz neues Altersbild entgegen. Und eine alternative Lebensform, die er selbst in seiner Alters-WG praktiziert.

Der kostenpflichtige Vortrag „Altersträume“ findet statt am Mittwoch, 21. November 2012, von 13.15 bis circa 15 Uhr im Fanny-van-Hees-Saal der VHS im Stadtbahnhof und ist eine Kooperationsveranstaltung mit „Presse & Buch“.

Anmeldungen zu dem Seminar 10201 sind online unter www.vhs-iserlohn.de möglich oder können schriftlich per Anmeldekarte an die VHS-Geschäftsstelle, Bahnhofsplatz 2, gerichtet werden.