Herbsttage in Iserlohn glänzen mit einer Uraufführung

Herbsttage mit Matthias Höfs
Er gilt als Trompeten-Weltstar aus Hamburg: Matthias Höfs ist Gastkünstler bei den internationalen Iserlohner Herbsttagen für Musik.(Foto: privat)

Iserlohn. „Der Trompeten-Weltstar aus Hamburg“ – so nennt ihn das Hamburger Abendblatt: Kein Geringerer als Prof. Matthias Höfs ist Gastkünstler der 42. Internationalen Herbsttage für Musik in Iserlohn, die ab 2. Oktober musikalische Sternstunden bieten. Die Herausforderungen des Festivals an die Künstler sind enorm, denn innerhalb einer Woche werden die drei großen Disziplinen der weltweiten Klassik eingefordert: ein Rezitalprogramm im Solo- oder Kammermusik-Format, ein internationaler Meisterkurs und ein großformatiges Konzert mit herausragendem Werk für Solo und Orchester.

Matthias Höfs präsentiert in Iserlohn am Dienstag, 2. Oktober, um 20 Uhr mit „Glanz und Gloria“ in der Obersten Stadtkirche zusammen mit dem Organisten Christian Schmitt (EchoKlassik, Deutscher Musikwettbewerb) Trompetenkonzerte von J. S. Bach, Pietro Baldassare, Heinrich Stölzel und anderen sowie Orgel-Solowerke von F. Liszt (Fantasie und Fuge über B-A-C-H) und J. S. Bach (Passacaglia und Fuge c-Moll); das Konzert wird vom WDR 3 mitgeschnitten.

Im Internationalen Meisterkurs „Matthias Höfs“ für Trompete haben sich Studenten und hoch talentierte junge Musiker aus dem In- und Ausland angemeldet – die Erfolge aus der Arbeit mit dem Gaststar werden am Freitag, 5. Oktober, um 20 Uhr im „Konzert der Meisterstudenten im Konzertsaal der Musikschule (Gartenstraße 39) vorgestellt (Eintritt frei, freie Platzwahl).

Beim „Festlichen Abschlusskonzert“ des Festivals am Sonntag, 7. Oktober, um 11 Uhr im Parktheater Iserlohn (Alexanderhöhe) darf auch das Sinfonieorchester der Musikschule ein Musikwerk mit dem begnadeten Trompetenstar musizieren (J. N. Hummel: Trompetenkonzert Es-Dur, 1. Satz), bevor das Philharmonische Orchester Hagen unter Leitung seines Generalmusikdirektors Joseph Trafton mit Felix Mendelssohns Ouvertüre „Ein Sommernachtstraum“ und Franz Schuberts Sinfonie h-Moll („Die Unvollendete“) und dem Trompetenkonzert von Joseph Haydn fortfährt. Höhepunkt des Konzertes wird aber die Uraufführung eines erst vor wenigen Wochen fertiggestellten Werkes von Wolf Kerschek sein.

Der Komponist, Arrangeur und Produzent verfasste auch das Orchester-Arrangement für die Fifa-Hymne und „Moment of my life“ für die Leichtathletik-WM in London. Das neue Werk ist ein Konzert für Horn, Trompete und Orchester unter dem Titel „Die vier Elemente“, das den Solisten Matthias Höfs (Trompete) und seinem Sohn Tillmann Höfs (Horn) gewidmet ist. Eine Uraufführung, auf die man gespannt sein darf.

Eintrittskarten sind in der Stadtinformation Iserlohn, Am Bahnhofsplatz 2, Tel. 02371 / 217-1819, sowie unter www.herbsttage.de erhältlich.