Herzkreislaufstillstand – Wie kann ich helfen?

(Von links) Bernd Schutzeigel (Prokurist der Iserlohn Roosters GmbH), Tine Droste (Unternehmenskommunikation Bethanien), Dr. Henning Rust (Chefarzt der Kardiologie, Bethanien) & Gerhard Glock (Geschäftsführer Bethanien). (Foto: Bethanien / privat)

Iserlohn. Ob der Bekannte auf der Stehplatztribüne, der Sportsfreund beim gemeinsamen Mannschaftsspiel oder einfach der entgegenkommende Passant in der Fußgängerzone – einen Herzkreislaufstillstand kann jeden treffen.

So wurde jüngst noch veröffentlicht, dass eine Herzkrankheit die Todesursache Nummer eins in der Waldstadt ist. Doch wie kommt es überhaupt dazu? Wie kann man den Ernstfall erkennen und wie muss man reagieren? Über dieses Thema referiert am Mittwoch, 25. April, ab 18.30 Uhr, Dr. Henning Rust, Chefarzt der Kardiologie am Agaplesion Ev. Krankenhaus Bethanien im großen VIP-Raum der Iserlohn Roosters in der Eissporthalle Iserlohn. Dieser Informationsabend ist öffentlich und kostenlos.

„Wir hatten im Dezember noch genau solch einen Vorfall nach einem unserer Heimspiele. Nur wenige Meter von der Halle entfernt erlitt ein Roostersfan einen plötzlichen Infarkt und wurde von seinem Begleiter, der sofort den Rettungsdienst alarmierte, und mit Hilfe zweier gegnerischer Fans noch vor Ort wiederbelebt“ so Bernd Schutzeigel, Prokurist der Iserlohn Roosters.

„Nicht nur wegen des Vorfalls, auch weil es ein allgemein wichtiges Thema ist und man mit Aufklärungsarbeit unter Umständen Leben retten kann, habe ich mich über die Anfrage des Bethaniens gefreut und natürlich sofort zugestimmt“ ergänzt Schutzeigel. „Wenn man gemeinsam etwas sinnvolles tun kann, sollte man doch die vorhandenen Möglichkeiten nutzen“ erklärt Tine Droste, die verantwortlich für die Unternehmenskommunikation im Bethanien ist und auf die Idee dieser Kooperation kam. „Mir war der Vorfall im Dezember bekannt. Weiterhin hört man ja immer wieder davon, beispielsweise vom Tennisplatz oder sogar im direkten Bekanntenkreis. Der Anruf bei den Roosters dauerte nur wenige Minuten und wir waren uns prompt einig, ganz nach dem Motto: Bernd, Ihr habt den Raum, wir den Kardiologen, was hältst Du davon?“.

Neben theoretischen Informationen wird der Chefarzt weiterhin Behandlungsmöglichkeiten erläutern und Ersthelfermaßnahmen präsentieren. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, konkrete Fragen zu stellen. Getränke können vor Ort erworben werden, der Erlös vom Verkauf fließt in die Nachwuchsarbeit der Iserlohn Roosters und den Verein zur Förderung von Neuropädiatrie und Sozialpädiatrie am Ev. Krankenhaus Bethanien in Iserlohn.