Hochschule verstärkt regionale Kompetenz

Bei der Vertragsunterzeichnung: (v.l.) Jörg Siegmann (Hagen-Agentur), Dr. Erich Behrendt (wisnet), Dr. Bärbel Winter (IMK Consulting), Prof. Dr. Stefan Stein (Rektor der privaten Hochschule) und Ebbo Tücking (UE).(Foto: UE)

Iserlohn. Mit der Ansiedlung des Wisnet Innovation Research Institute, kurz „w.i.r.i.“, am Campus Iserlohn ver­stärkt die University of Applied Sciences Europe (UE), früher BiTS, ihre regionale Forschungszusammenarbeit und kümmert sich verstärkt um den südwestfälischen Mittelstand und die Digitalisierung.

Das „w.i.r.i.“ ist die Forschungsabteilung des bei der Hagen-Agentur angesiedelten „wisnet“. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen empirische Studien sowie Modellprojekte zur Steigerung der Innovationsfähigkeit der regionalen Wirtschaft. „Industrie 4.0 und Mittelstand digital stehen im Zentrum der Aktivitäten“, erklärt Dr. Erich Behrendt, Vorsitzender des Vereins. Behrendt ist mit den Bedürfnissen des Mittelstandes in der Region bestens vertraut und gilt als Brückenbauer zwischen dem traditionsreichen Mittelstand der Region und den Anforderungen der Digitalisierung.

Die University of Applied Sciences Europe vernetzt mit dem Schritt ihr wissenschaftliches Personal noch stärker mit den Unternehmern der Region und deren Anforderungen an Nachwuchskräfte.
Gemeinsam will man versuchen, die gut ausgebildeten und digital affinen Studierenden und Absolventen des Campus‘ Iserlohn mit der regionalen Wirtschaft in Kontakt zu bringen und so in der Region zu halten.

Zur Vertragsunterzeichnung hatte der Rektor der University of Applied Sciences Europe Prof. Dr. Stefan Stein an den Campus Iserlohn geladen. Im Beisein von Dr. Erich Behrendt von „wisnet“, Jörg Siegmann von der Hagen-Agentur, Dr. Bärbel Winter von der IMK Consulting und Prof. Dr. Ebbo Tücking von der University of Applied Sciences Europe wurde die Kooperation in einer Feierstunde besiegelt.