Höhlenlichter sorgen für magische Momente

Iserlohn. Die Dechenhöhle wird zu den Höhlenlichtern 2017 wieder in eine magische anmutende Zauberwelt verwandelt. Durch zahlreiche farbige Lampen und Projektionen sowie leuchtende Installationen von Wolfgang Flammersfeld wird die Dechenhöhle mit ihren Tropfsteinen zu einer Verschmelzung aus Naturwunder und moderner Lichttechnik.

So hat man die Dechenhöhle noch nie gesehen, denn selbstverständlich wird das Event, das im Jahr 2011 Premiere feierte, jedes Jahr völlig neu gestaltet.
Der Zugang ist nur im Rahmen einer Führung mit einem Höhlenführer möglich, keine Anmeldung erforderlich, kein Kartenvorverkauf. Die Dauer des Rundgangs beträgt ungefähr 45 Minuten, Einlass ab 16 Uhr, letzter Einlass um 18.30 Uhr. Tiere dürfen nicht mitgenommen werden. In der Höhle herrscht eine Temperatur von 10 Grad Celsius.
Fotografieren erlaubt
Für Fotografen wird zusätzlich jeweils donnerstags eine Extraführung von 18.45 bis 20.15 Uhr angeboten, dazu ist eine Anmeldung erforderlich (Preis: 16 Euro), Info und Anmeldung unter Tel. 02374 / 71421.
Zauberhafte Höhlenklänge
Passend zu den diesjährigen „Höhlenlichtern“ gibt es am Abend des 24. Februar um 20 Uhr ein hochkarätiges Konzert. Mitten in der magischen Farbenwelt, in der die Lichtkünstler von World-of-lights die Tropfsteine funkeln lassen, versetzen Heiner Wiberny (Saxofon, Flöten) und Günter Müller. (Didgeridoo, Obertonflöten, Kalimba, Gong) die Höhle in einen wahren Klang­rausch.
Heiner Wiberny ist ein Weltklasse-Saxofonist, Professor an der Kölner Musikhochschule und bekannt als Solist in der WDR-Bigband und bei Wolfang Niedeckens BAP. Tourneen führten ihn durch 18 Staaten Afrikas, durch Asien, Amerika und ganz Europa. Er trat mit dem legendären Dizzy Gillespie auf, seine Musik wurde für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert und er erhielt für Aufnahmen, auf denen er als Solist bei der WDR-Bigband zu hören ist, zwei Grammys. Auf über 100 CDs ist sein Saxofon inzwischen zu hören.
Günter Müller hat schon in den 70er Jahren mit Heiner Wiberny zusammen gespielt, damals im Jasper van‘t Hof-Ensemble. Er verbindet stilistisch Elemente uralter Musikkulturen der Welt mit Jazz und Klassik und hat in über 1.000 Auftritten auf internationalen Weltmusik- und Jazzfestivals, Solokonzerten und in zahlreichen Radio- und Fernsehbeiträgen mit seiner Musik einem großen Zuhörerkreis erreicht. Auf zwölf eigenen CDs ist Günter Müller mit zahlreichen Naturklang-Instrumenten zu hören, und sein Didgeridoo-Lehrbuch ist international anerkannt. Seit 1998 veranstaltet er regelmäßig die Höhlenmusiken in der Dechenhöhle.
Beide Musiker verstehen es, ihre virtuose Musik zu einer einzigartigen Höhlensymphonie verschmelzen zu lassen, die sofort die Seele der Zuhörer erreicht.
Der Eintritt kostet 19 Euro. Eine Anmeldung ist möglich unter: Tel. 02374 / 71421 oder E-Mail: dechenhoehle@t-online.de.
Höhlenlichter Kompakt
Der Eintritt zu den Höhlenlichtern kostet für Erwachsene 8 Euro, für Kinder 5 Euro.
Die Höhlenlichter sind eine Sonderveranstaltung, die Ruhrtopcard gilt dafür nicht.
Termine:

  • Do., 23.02. bis So., 26.02.2017, von 16 – 19 Uhr
  • Do., 02.03. bis So., 05.03.2017, von 16 – 19 Uhr
  • Do., 09.03. bis So., 12.03.2017, von 16 – 19 Uhr
  • Do., 16.03. bis So., 19.03.2017, von 16 – 19 Uhr
  • Do., 23.03. bis So., 26.03.2017, von 16 – 19 Uhr

Letzter Einlass jeweils 18.30 Uhr.