In Iserlohn summt es auf dem Cafeteria-Balkon

Mitglieder des Kinder- und Jugendrates richteten auf der Terrasse an der Rathaus-Cafeteria eine „Bienenfutterweide“ ein. (Foto: Stadt Iserlohn)

Mitglieder des Kinder- und Jugendrates richteten auf der Terrasse an der Rathaus-Cafeteria eine „Bienenfutterweide“ ein. (Foto: Stadt Iserlohn)

Iserlohn. Bereits seit 2014 setzen sich Jugendliche des Iserlohner Kinder- und Jugend­rates (KiJuRat) aktiv für die Rettung der Bienen ein. Um eine breite Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren, nutzen die Jugendlichen jede Gelegenheit, um auf die Lage der Bienen hinzuweisen. So ging es am Dienstag, 18. April, im Rahmen der Osterferienspiele beim Kurs „Bienen suchen Freunde“ unter anderem um die Vorbereitung der zweiten Iserlohner Bienendemo, die am Samstag, 10. Juni, ab 11 Uhr in der Innenstadt stattfindet und zu der der KiJuRat schon jetzt einlädt. Start ist vor dem Rathaus am Schillerplatz.

Die Teilnehmer der Ferienspiele trafen sich vormittags in den Aktionsräumen des städtischen Kinder- und Jugendbüros an der Brüderstraße, wo sie Insektenhotels und Samenbomben bauten sowie Transparente und Banner für die Demo herstellten. Am Nachmittag ging es zum Rathaus am Schillerplatz, wo die Ferienspielteilnehmer die Bienendemo-Vorbereitungsgruppe des KiJuRates trafen, um gemeinsam Bienenfuttersamen auszusäen.
Die Jugendlichen des KiJuRates freuen sich sehr darüber, dass es ihnen gelungen ist, für ihre Aktion „Bienenfutterweide“ die nicht genutzte Terrasse der Rathaus-Cafeteria zur Verfügung gestellt zu bekommen. In der ersten Ferienwoche hatten sie bereits die Pflanztröge vorbereitet und mit frischer Erde aufgefüllt.
Bis die gemeinsam mit den Ferienkindern ausgesäten Bienenfuttersamen aufgehen, zieren schon mal Holzbienen und -blumen die Tröge der Rathausterrasse. Zudem bereiteten die Kinder und Jugendlichen Kisten mit Erde und Blumensamen vor, die im Sommer in der Kinderstadt am Fritz-Kühn-Platz hoffentlich ihre volle Pracht entfalten.
Bienenfreundliche Blumen sollen im Sommer, natürlich auch für Schmetterlinge, Hummeln und Co, die jetzt schon als fleißige Pollensammler in der der Innenstadt unterwegs sind, eine stärkende Nahrungsgrundlage sein.