„Ironmen“ gesucht!

Iserlohn. Eine Ausstellung zum 25-jährigen Bestehen der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen in NRW wird vom 4. bis zum 22. September 2013 im Foyer des Rathauses am Schillerplatz gezeigt. In diesem Rahmen soll dort am Samstag, 14. September, in der Zeit von 10 bis 14 Uhr die Spendenaktion „Ironmen“ stattfinden. Anstoß dazu gab ein ähnliches Projekt in Basel. Dort haben 15 Männer unter dem Motto „Häusliche Gewalt ist auch unser Bier“ in der Gastronomie einer Privatbrauerei einen Abend lang gegen eine Spende Hemden gebügelt. Der Erlös kam dem dortigen Frauenhaus zugute.

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Iserlohn sucht nun mutige „Ironmen“, die auch in Iserlohn für die gute Sache das Bügeleisen in die Hand nehmen wollen. Der Schweizer Initiator Istvan Akos zeigte sich begeistert von diesem „Ideenklau“. Vielleicht sei das der Startschuss für eine weltweite „Bügelbewegung“.

Gleichstellungsbeauftragte Judith Heilmaier: „Ich finde, dieses Engagement verdient doppelten Respekt. Zum einen ist es ein Statement gegen häusliche Gewalt, von der Frauen und Kinder in besonderem Maße betroffen sind. Zum anderen setzen sich die bügelnden Herren über gängige Rollenklischees hinweg.“

Für alle, denen die nötige Fachkompetenz fehlt, wird Rosemarie Becker, Vorsitzende des Iserlohner Hausfrauenbundes, vor Ort sein und, nach einer kurzen praktischen Einweisung, als Bügel-Coach dafür sorgen, dass „alles glatt geht“.

Wer bei dieser Spendenaktion aktiv mitwirken möchte, meldet sich am besten per E-Mail bei judith.heilmaier@iserlohn.de oder telefonisch unter 02371/ 217-1330 (Anrufbeantworter nutzen).

Und natürlich sollten sich auch alle Bügelmuffel den Termin bereits vormerken und sich auf den einmaligen Service freuen: Am 14. September 2013 können sie Ihre vollen Wäschekörbe guten Gewissens den „Ironmen“ überlassen.