Iserlohn bekennt „Farbe“

Iserlohn. (as/Red.) In Deutschland wurde der Tag des offenen Denkmals erstmals 1993 bundesweit begangen. Seither will er alljährlich die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege wecken. 2014 findet er am Sonntag, 14. September, statt und auch in Iserlohn wird es einiges zu entdecken geben.

Doch von vorn: Seinen Ursprung hat der Tag in Frankreich. Er wurde dort erstmals 1984 veranstaltet und war auf Anhieb so erfolgreich, dass schnell andere europäische Länder mitgerissen wurden. Der Europarat nahm den Gedanken auf und rief 1991 die „European Heritage Days“ ins Leben. 2013 beteiligten sich fünfzig europäische Länder. Jahr für Jahr nutzten europaweit rund zwanzig Millionen Menschen – davon allein vier Millionen in Deutschland – die Gelegenheit, mehr als 80.000 Denkmale zu besichtigen.

Jedes Jahr unter ein anderes Motto gestellt, bietet der Tag des offenen Denkmals allen Interessierten spezielle, auf das jeweilige Thema abgestimmte Führungen an oder ermöglicht ihnen den Zugang zu nicht öffentlichen Gebäuden und Denkmälern. Das Motto in diesem Jahr lautet „Farbe“.

In Zusammenarbeit mit zahlreichen Akteuren haben Heike Berlinski und Michael Knaack von der unteren Denkmalbehörde der Stadt Iserlohn ein Programm zusammengestellt, welches sich dem diesjährigen Motto widmet und die unterschiedlichen Seiten des Denkmalschutzes aufzeigen möchte.

Programm für den Tag des offenen Denkmals am 14. September 2014 in Iserlohn

  • Ausstellung zum Thema „100 Jahre Seilersee“
    Die gemeinsame Ausstellung von Stadtmuseum und Stadtarchiv wird um 11 Uhr eröffnet durch Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens. Ort: Stadtmuseum Iselrohn, Fritz-Kühn-Platz 1.
  • Renovierte Fachwerkhäuser
    Um 12 Uhr erläutert Dachdeckermeister Marco Trümper den Sanierungshergang der Fachwerkhäuser an der Gartenstraße 32 und 34. Treffpunkt ist vor den Häusern. Führung: Marco Trümper.
  • Bahnhof Letmathe
    Um 11 und um 15 Uhr findet jeweils eine Führung durch den Bahnhof in Letmathe statt. Treffpunkt: Bahnhofstraße 12, Führungen: Architekt Manfred Kissing.
  • Burgarchiv / Varnhagensche Bibliothek
    Das Burgarchiv, Am Bilstein 16, ist von 11 bis 16 Uhr durchgehend für Besichtigungen geöffnet. Führungen: nach Bedarf durch Brigitte Zywitz.
  • Vikarie
    Um 13 Uhr findet eine Führung durch das in ein Verwaltungszentrum umgenutzte ehemalige Kirchengebäude der Katholischen Kirchengemeinde St. Aloysius statt. Treffpunkt: Hohler Weg 46/46a, Führung: Architekten Georg Bathe und Eva Reber.
  • Wanderung durch den Seilerwald zum Bismarckturm
    Von 15 bis 17 Uhr geht die Wanderung entlang des Seilersees durch den Seilerwald zum Bismarckturm. Die Teilnehmer erfahren Wissenswertes über den Turm und Interessantes über die Landschaft, Bäume und Pflanzen. Treffpunkt: Eingang des Seilerseebades, Seeuferstraße 26 um 15 Uhr. Führung: Stadtführerinnen Irmgard Mämecke und Birgit Stübe.
  • Besichtigung Bismarckturm
    Von 13 bis 17 Uhr ist der Bismarckturm für Besichtigungen geöffnet. Es werden Kaffee und Kuchen angeboten. Zuständig ist der Arbeitskreis Pater Beda vertreten durch Herrn Traut.
  • Fachwerkhaus mit Kettenschmiede
    Um 15 Uhr findet eine Führung durch das Fachwerkhaus am Gravemannring 9 im Ortsteil Oestrich statt. Das Gebäude wird zurzeit renoviert. Treffpunkt: vor dem Haus, Führung: Christian Zibulla.