Iserlohn: Bürgerfest im August

Iserlohn. (Red.) „Ein buntes Fest von Bürgern für Bürger soll es werden!“, so formuliert Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens die Planungen für die zentrale Festveranstaltung anlässlich des 775-jährigen Jubiläums der Stadt Iserlohn. Er lädt schon jetzt alle kleinen und großen Iserlohnerinnen und Iserlohner und natürlich auch Gäste und Freunde Iserlohns ein, vom 24. bis 26. August 2012 dabei zu sein und auf der Alexanderhöhe im Parktheater, in der Parkhalle und natürlich draußen im Park gemeinsam den Geburtstag der Stadt zu feiern.

775 Jahre Iserlohn (v.l.): Sven Wiedemeyer, Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens, Charlotte Kroll, Karl Fels, Monika Badtke und Johannes Josef Jostmann stellten das Programm für das Jubiläumsfest auf der Alexanderhöhe vor. (Foto: Stadt iserlohn)

Überwältigende Resonanz

„Die Resonanz auf unseren Aufruf an die Iserlohner Vereine, Verbände und Gruppen, beim Stadtjubiläum mitzumachen, war überwältigend und bestätigt damit ganz und gar das Motto unseres Jubiläums ’775 Jahre Iserlohn – gemeinsam eine Stadt’“, freut er sich.

„Natürlich haben wir noch jede Menge Detailarbeit vor uns, aber die grobe Planung steht“, so Kulturbüro-Leiter Johannes Josef Jostmann, der gemeinsam mit der Stadtinformation und der Firma Live Projekt das Fest auf der Alexanderhöhe organisiert und vorbereitet. Und diese Planung sieht so aus: Los geht es am Freitag, 24. August, ab 20 Uhr in der Parkhalle mit der „Iserlohner Konzertnacht“, bei der unter anderem die Iserlohner „Pee Wee Bluesgang“ den Besuchern einheizen wird.

Am Samstag, 25. August 2012, heißt es zunächst „Iserlohner Chöre bringen Musik in die Stadt und lassen sie erklingen!“. Ab 11 Uhr „verwandeln“ sie an vier Orten im „rollierenden System“ in der Iserlohner City das Klima unter dem Motto: „Ich ahne und vermute, es liegt was in der Luft…!“

20er-Jahre-Revue

Ab 16 Uhr laden dann Paul Holzmann & Die Begleitkapelle zur „20er-Jahre-Revue mit Musik von Franz Grothe“ in die Parkhalle ein. Ab 15 Uhr werden hier Kaffee und Kuchen aufgetischt. Unter dem Motto „In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine“ macht sich der Protagonist des Nachmittags, der charmante Bariton Paul Holzmann, wieder einmal auf, ein neues Herz zu erobern. Denn der Liedtitel von Franz Grothe aus den 30er Jahren ist heute so aktuell wie damals. Ähnliche Ziele wie Paul Holzmann verfolgt auch die Violinistin Lisa Hansen. Als moderne Frau hat sie allerdings ganz andere Ansichten über das Erobern und Erobertwerden als der in Frack und Zylinder auftretende Sänger und Conferencier. Dass sie ebenfalls sehr gerne singt und er ausgerechnet des Violinspiels mächtig ist, lässt im weiteren Verlauf unter Kollegen noch ganz andere Fragen in den Vordergrund treten…

Apropos Kollegen: Einfühlsam und stilsicher begeistert „Die Begleitkapelle“ mit Tango, Paso Doble, Rumba, Foxtrott und Walzer in perfekt auf die Besetzung zugeschnittenen Arrangements und spektakulären Instrumentenwechseln im Stil der Weintraub-Syncopaters.

Kleinkunst ganz groß

Um 19 Uhr startet dann im Parktheater die „Große Nacht der Iserlohner Kultur: Kleinkunst ganz groß!“. Die Besucher dürfen sich auf einen abwechslungsreichen Abend von und mit Iserlohner Künstlern freuen, die ein Programm präsentieren, das von Klassik, Wort und Jazz bis hin zu Chor und Kabarett reicht. Mit dabei: Larissa Homischin, Thi An Ho Nguyen, Anna Rabinovitsch, „Änne aus Dröpplingsen“, Werner Geck-Trio + Hartmut Tripp, Big Band der Gesamtschule Iserlohn, Nina Tripp, „Romantik Sailors“ (Shanty-Chor des Marinevereins Iserlohn + Gäste), Elmar Mohr und das Märkische Jazzkränzchen, Magdalena Janotte, Schauspielensemble Iserlohn, Werner Geck / Peter Bochynek, Annette Petereit, Amigo Tango Angel Landro, Amadeus Guitar Duo, Kabarett Hauhechel, Theaterverein Dröschede, Oratorienchor Letmathe & Chor der Obersten Stadtkirche, Kesses Landtheater Rheinermark, Big Band der Musikschule Iserlohn und andere. Moderiert wird der Abend von Monika Badtke.

Die Erlöse aus der Veranstaltung gehen unter anderem an den gemeinnützigen „Hospizverein Iserlohn“. Er betreibt kein stationäres Hospiz, sondern ist auf ehrenamtlicher Basis in der häuslichen Betreuung von Schwerkranken tätig.

Freiluft-Varieté

Ab 22 Uhr gibt‘s dann mit „Show Baroque – Die Artistokraten“ Freiluft-Varieté in der Parkanlage der Alexanderhöhe. Acht Künstler zeigen akrobatische Höchstleistung, eingepackt in eine durchgeknallte Geschichte rund um den barocken Fürsten und die noch barockere Gemahlin, die ein launiges Sommerfest feiern. Gäste eingeladen haben sie auch; die Besucher sitzen mitten in einer Welt aus Vertikalseil, Akrobatik, Musik und knallbunten Späßen. Weiß, barock, fürstlich…

Den krönenden Abschluss des Abends auf der Alexanderhöhe setzt gegen 23.30 Uhr das „Festliche Jubiläums-Brillantfeuerwerk – 775 Jahre Iserlohn“.

Während des gesamten Bürgerfest-Wochenendes, an dem parallel das jährliche Theaterfest (am Sonntag) im Parktheater stattfindet, präsentieren sich tagsüber Iserlohner Vereine und Verbände mit Infoständen und kulturellen Beiträgen auf dem Freigelände der Alexanderhöhe. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen im Rahmen des Bürgerfestes ist frei. Alle weiteren Informationen zum Bürgerfest im August und zu allen anderen Veranstaltungen und Aktivitäten im Jubiläumsjahr gibt es im Internet unter www.775jahre-iserlohn.de.