Iserlohn: Erneut Falschgeld im Umlauf

Iserlohn/ Hemer. Zu Beginn des Jahres waren im nördlichen Märkischen Kreis gefälschte 20er- und 50er-Banknoten im Umlauf. Doch kaum hatten die Medien, darunter auch der Wochenkurier, vor den „Blüten“ gewarnt, hörte die Verbreitung schlagartig auf. Jetzt aber sind wieder neue Fälschungen aufgetaucht. „Falsifikate im zweistelligen Bereich“, so die Polizei, wurden „zur Anzeige gebracht“.

Deshalb bittet die Kriminalpolizei alle Bürgerinnen und Bürger, Banknoten ganz genau zu prüfen.

Die bisher sichergestellten Banknoten, die sich als falsch herausgestellt haben, sind mit folgenden Notennummern auf der Rückseite bedruckt:

Beim Zwanziger: T555…. S900…. S442…. V255….

Beim Fünfziger: S201…

Sollte eine Fälschung erkannt werden, darf sie nicht an den Menschen zurückgegeben werden, der sie einem ausgehändigt hat. Außerdem ist natürlich die Polizei hinzuzuziehen. Nur so kann der Sachverhalt geprüft werden. Bürgerinnen und Bürger können sich in Verdachtsfällen an die Polizei in Iserlohn (Telefon 02371 / 9199-0 oder 9199-5118) oder jede andere Polizeidienststelle wenden.