Iserlohn. Mit ordentlich Rückenwind fahren die Iserlohn Kangaroos am morgigen Samstag, 3. Februar, um 19 Uhr zum Spitzenspiel ins Rheinland. Bei den Dragons Rhöndorf kämpft das Team von Coach Dragan Torbica im Dragon Dome (Menzenberger Straße 72, Bad Honnef) um den Sprung auf Rang zwei der Südstaffel der 2. Basketball-Bundesliga ProB.

Überragender Mann auf Seiten der „Drachen“ bei der Hinspiel-Niederlage der Iserlohner war Shooting-Guard Kameron Taylor. „Für mich ist er der beste Ami der ProB“, sagt Kangaroos-Manager Michael Dahmen. Durchschnittlich bringt es Taylor auf 23,3 Punkte, 7,7 Rebounds und 5,8 Assists. „Er ist ein starker Scorer, aber das ist nicht seine einzige Qualität. Und das zeigt er Woche für Woche“, so Dahmen.

Die Rhöndorfer jedoch nur auf Taylor zu reduzieren, würde dem starken Gesamtpaket, das Coach Thomas Adelt zur Verfügung steht, nicht gerecht. Kopf der Dragons-Mannschaft ist Point Guard Viktor Frankl-Maus. 12,8 Punkte, 5,2 Assists und 4,1 Rebounds legt der 24-Jährige durchschnittlich auf. Unterstützung erhält das Führungs-Duo von einer Armee an talentierten, erfahrenen und gut ausgebildeten Mitspielern.

„Wir verlieren ungerne zwei Mal in einer Saison gegen den gleichen Gegner. Diese tatsache motiviert uns für das Rückspiel noch einmal extra“, sagt Michael Dahmen.

Und gerade die vergangenen drei Wochen mit den Siegen gegen Gießen, in Leverkusen und gegen Schwelm haben die Kangaroos beflügelt.

Auf Augenhöhe

Gabriel de Oliveira kämpfte unter der Woche mit den Folgen seiner Sprunggelenksverletzung, die er sich im Spiel gegen Schwelm zugezogen hat. Aber: Dahmen ist optimistisch, dass der 19-Jährige rechtzeitig zum Spitzenspiel in Bad Honnef wieder fit wird.

„Es wird mit Sicherheit ein enges Spiel am Samstagabend gegen Rhöndorf. Aber ich bin guter Dinge und denke, dass das Team nach den zuletzt gezeigten Leistungen bereit ist, sich einen Vergleich auf Augenhöhe mit den Dragons liefern zu können“, so Dahmen.