Iserlohn knipst das Licht aus

Iserlohn. „Earth Hour 2013: Deine Stunde für unseren Planeten“. Unter diesem Motto steht eine weltweite Aktion, die der World Wide Fund For Nature (WWF) vor sechs Jahren ins Leben gerufen hat. Damals schalteten über zwei Millionen australische Haushalte für eine Stunde das Licht aus, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. In diesem Jahr beteiligt sich erneut Iserlohn an der „Stunde für die Erde“ und knipst am Samstag, 23. März 2013, in der Zeit von 20.30 bis 21.30 Uhr das Licht aus.

So werden zum Beispiel die Werbe-Beleuchtung und die Innenbeleuchtung am Danzturm sowie die Turmbeleuchtung im Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn ausgeschaltet und auch das Alte Rathaus und das Haus Letmathe bleiben während der „Earth Hour“ dunkel. Die Stadtwerke schalten das Werbeplakat an der Stefanstraße ab und die Bädergesellschaft beteiligt sich ebenfalls im Aquamathe mit dem Abschalten der Werbebeleuchtung über dem Bistro.

„Nicht nur öffentliche Einrichtungen und Institutionen können mitmachen. Jeder private Haushalt kann ein Teil dieses weltweiten Ereignisses sein und das Licht ausschalten“, sagt Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens. Er bittet auch in diesem Jahr die Iserlohnerinnen und Iserlohner darum, sich an der „Earth Hour“ zu beteiligen.

Im vergangenen Jahr nahmen weltweit Millionen von Menschen in über 6.500 Städten in 150 Ländern teil. An vielen berühmten Gebäuden und Wahrzeichen gingen die Lichter aus – zum Beispiel am Eiffelturm in Paris, am Big Ben in London oder am Tafelberg von Kapstadt. In Deutschland machten ebenfalls viele Städte mit und Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das Brandenburger Tor, das Schloss Neuschwanstein und das Heidelberger Schloss waren für eine Stunde dunkel.