Iserlohn: Wer kandidiert wo?

Iserlohn/Hemer. (as/ Red.) Es ist ein sehr diskreter Wahlkampf. Selbst den Plakaten, mit denen Politikerinnen und Politiker um Stimmen werben, gelingt es nicht, das Stadtbild zu bestimmen. Dabei ist es bald soweit: Nach der Auflösung des Landtags am 14. März steht uns am Sonntag, 13. Mai 2012, also in gerade einmal zwei Wochen, die Wahl zum 16. nordrhein-westfälischen Landtag bevor.

Drei Wahlkreise gibt es im Märkischen Kreis. Iserlohn gehört gemeinsam mit Altena, Nachrodt-Wiblingwerde und Werdohl zum Wahlkreis 121 (Märkischer Kreis 1). Hier bewerben sich folgende Kandidaten um ein Direktmandat: Thorsten Schick (CDU), Michael Scheffler (SPD), Kai Olbrich (Bündnis 90/ Grüne), Manuel Huff (Die Linke), Detlef Köpke (FDP) und Hugo Trawny (Piraten).

Im Wahlkreis 122 (Märkischer Kreis 2) geben die Wahlberechtigten aus Hemer, Balve, Menden, Neuenrade und Plettenberg ihre Stimmen ab. Bewerberinnen und Bewerber um Direktmandate sind hier: Wolfgang Exler (CDU), Inge Blask (SPD), Peter Köhler (Bündnis 90/ Grüne), Thomas Thiesmann (Die Linke), Sebastian Kraatz (FDP) und Marc Schieferdecker (Piraten).

Gewählt wird mit einem Verbindungssystem aus Mehrheits- und Verhältniswahl. Das heißt: Die Wählerinnen und Wähler geben eine Erst- und eine Zweitstimme ab. Mit der Erststimme wird ein Kandidat oder eine Kandidatin direkt gewählt. Mit der Zweitstimme votieren die Wähler für die Landesliste der jeweiligen Partei. Entscheidend für die Sitzverteilung im Landtag ist dabei das Zweitstimmenergebnis. Die Über die Zweitstimme errungenen Sitze werden zunächst mit den direkt gewählten Wahlkreisabgeordneten besetzt. Anschließend werden den verbleibenden Mandaten Abgeordnete aus den Landeslisten der Parteien zugeteilt.

Auch wenn die Landtagswahl noch keine nennenswerten Schatten voraus wirft – spannend wird sie allemal. Für die FDP wird sie als Richtungswahl verstanden. Auch für die Linken wird die Wahl eine Zitterpartie. Erstmals bewerben sich zudem die Piraten um Sitze im neuen Landtag.

Mickrige Wahlbeteiligung

Gerade einmal zwei Jahre (9. Mai 2010) liegt die vergangene Landtagswahl zurück. Wie wählten die Iserlohner und Hemeraner seinerzeit? Sozialdemokrat Michael Scheffler konnte im Wahlkreis 121 das Direktmandat gewinnen. Im Wahlkreis 122 siegte CDU-Mann Wolfgang Exler. Beide sind diesmal wieder dabei.

Enttäuschend war die Wahlbeteiligung. 319.367 Wahlberechtigte durften im gesamten Märkischen Kreis ihre Stimme abgeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,6 Prozent. Im Wahlkreis 121, zu dem Iserlohn gehört, lag die Wahlbeteiligung bei 55,8 Prozent (2005: 60,2 Prozent). Im Wahlkreis 122 mit Hemer gingen 56,3 Prozent (2005: 60,5 Prozent) der Wählerinnen und Wähler an die Urnen.

Und so wählten die Wählerinnen und Wähler vor zwei Jahren mit ihren Zweitstimmen in allen drei Wahlkreisen zusammengerechnet im Märkischen Kreis: CDU 35,9 Prozent, SPD 35,1 Prozent, Bündnis90/ Die Grünen 8,7 Prozent, FDP 6,9 Prozent, Die Linke 5,5 Prozent, Sonstige 7,9 Prozent.