Iserlohner helfen, einen Traum zu verwirklichen

Monique Rohe
Monique nach ihrer Transplantation – die junge Iserlohnerin hat immer anderen Mut gemacht. Durch die schwere Zeit wurde sie nun auch ein wenig von der Anteilnahme und Hilfsbereitschaft der Iserlohner getragen.(Foto: Barbara Rohe)

Iserlohn. Die Iserlohner haben wieder einmal gezeigt, dass sie zusammenhalten können. Der Spendenaufruf der Wählerinitiative Gemeinsam für Iserlohn (GfI) zusammen mit dem Filmpalast Iserlohn hat dafür gesorgt, dass Monique Rohe nach ihrer Reha endlich zusammen mit ihrer Familie einen Urlaub genießen kann.

Die 25-jährige Monique ist mit massiven Gendefekten zur Welt gekommen und war Zeit ihres Lebens in medizinischer Betreuung. Ihr Gesundheitszustand hatte sich in den vergangenen Monaten so gravierend verschlechtert, dass ihr Leben davon abhing, ob es zeitnah eine passende Spenderlunge für sie geben würde. Monique hatte großes Glück. Am 26. Mai bekam sie eine neue Lunge.

Die unzähligen Krankenhausaufenthalte von Monique, die Sorge um ihr Leben, die Kosten, die für die Familie im Rahmen ihrer Betreuung entstanden sind, haben dazu geführt, dass die Familie sowohl seelisch massiv belastet ist, als auch die finanziellen Reserven der Familie aufgebraucht wurden. Moniques größter Wunsch ist es, einmal einen ganz normalen, sorgenfreien Urlaub mit ihrer Familie zu verbringen. Durch den Spendenaufruf „Iserlohn für Monique“ wird dieser Wunsch jetzt für Monique in Erfüllung gehen.

„Wir sind überwältigt, dass wir Monique jetzt ihren Traum erfüllen können. Danke an die vielen Spender und danke für die Anteilnahme, die uns durch diese Aktion zuteil wurde“, sagt Moniques Mutter Barbara Rohe voller Dankbarkeit.

Monique sieht voller Zuversicht in ihr neues Leben. Noch ist es ein beschwerlicher Weg. Getragen wurde sie von ihrer Familie und ihren Freunden. Auf dem schweren Weg zur Transplantation und danach wurde sie auch ein Stück weit von den Iserlohnern getragen, die diese Spendenaktion unterstützt haben.

Ihr größtes Anliegen ist die Aufklärung rund um die „Organspende“. Auf ihrer Facebook-Seite „Atemlos/Transplantation“ gibt sie einen Einblick in ihr Leben und informiert über Organspenden.