Iserlohner Kinder- und Familienhospizdienst

Iserlohn. Unter dem Namen Zeit-Geschenk hat die Caritas im März 2014 einen ambulanten Kinder- und Familienhospizdienst ins Leben gerufen. Er richtet sich an Kinder, Jugendliche und Familien, die von Tod, Trauer oder lebensverkürzenden Erkrankungen betroffen sind. Die Caritas reagiert damit auf die wachsende Nachfrage von Betroffenen in Iserlohn, Hemer, Menden, Balve und angrenzenden Städten.

Seit Herbst letzten Jahres haben sich acht Frauen und ein Mann dem Thema Sterben, Tod und Trauer gestellt. Sie wurden unter der Leitung von Trauerbegleiterin Johanna Schwarte für diese verantwortungsvolle ehrenamtliche Aufgabe qualifiziert. In dieser Fortbildung wurde nicht nur die Motivation der Teilnehmer geklärt, es ging auch um Themen wie Krisenbewältigung, Phasen der Begleitung, Familiensysteme, Trauererfahrungen, Todesvorstellungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Jetzt nahmen die Teilnehmenden die Urkunden in Empfang.

Eine Sanduhr, in der der Sand nach oben rieselt - so sieht das Symbol für das Zeit-Geschenk aus. Wer solch eine Sanduhr erwirbt, unterstützt die ehrenamtliche Kinder- und Familienhospizarbeit der Caritas in Iserlohn, Hemer und allen anliegenden Städten. (Foto: privat)
Eine Sanduhr, in der der Sand nach oben rieselt – so sieht das Symbol für das Zeit-Geschenk aus, dessen Verkauf die ehrenamtliche Arbeit finanziert. (Foto: privat)

Es sind die Zeit-Geschenke, die Entlastung im Alltag schaffen und Raum für Trauer und Erinnerung ermöglichen. Einige der Ehrenamtlichen sind bereits im praktischen Familieneinsatz und erzählten von ihren Erfahrungen. „Ich finde es wichtig, die Würde des Menschen am Ende des Lebens zu unterstützen“, sagte eine Teilnehmerin. Johanna Schwarte wünscht sich, dass noch viel mehr Menschen von Zeit-Geschenk wiessen. Sie strebt außerdem einen Austausch mit Kindertageseinrichtungen, Kinderärzten und den Sozialdiensten der umliegenden Krankenhäuser an.

Zeit-Geschenk wird nur von Spenden finanziert. Symbol für dieses Zeit-Geschenk ist eine Sanduhr, in der der Inhalt hochsteigt, also die Zeit „anders läuft“. Diese Uhren werden zum Preis von 10 Euro verkauft, 4 Euro davon gehen an den Hospizdienst.

Johanna Schwarte informiert gern unter der Nummer 02373 / 3999784 oder per Mail: j.schwarte@zeitgeschenk.org.