Iserlohner Polizei zufrieden

Iserlohn. Vielleicht ist es ein wenig sicherer geworden in Iserlohn. Der Kriminalpolizei in Iserlohn gelang es am 25. Juni 2013, einen Straftäter dingfest zu machen. Sein 35-jähriger Komplize sitzt bereits in Untersuchungshaft. Hintergrund: Der 35-jährige türkische Staatsangehörige ohne festen Wohnsitz und sein 28-jähriger deutsch-marokkanischer Komplize, ebenfalls ohne festen Wohnsitz, stehen in Verdacht, eine Vielzahl von Einbrüchen im Iserlohner Stadtgebiet begangen zu haben.

Die beiden Männer gingen bei ihren Einbrüchen seit März 2013 immer nach dem gleichen Muster vor. Sie warfen Schaufensterscheiben mit Gullydeckeln oder großen Steinen ein, stiegen dann in die Objekte ein oder bedienten sich an den Auslagen in den Schaufenstern. Den Ermittlern gelang es, dem Duo fast 40 Straftaten nachzuweisen.

Der 35-Jährige war bereits Tage zuvor bei einem Einbruchsversuch von Zeugen festgehalten worden. Noch am gleichen Tag erging Haftbefehl.

Sein 28-jähriger Komplize wurde im Laufe des Dienstags von Ermittlern im Iserlohner Stadtgebiet angetroffen und wegen eines vorliegenden Haftbefehls vorläufig festgenommen. Bei seiner Festnahme leistete er erheblichen Widerstand und verletzte einen Beamten.

Trotz des für die Polizei schönen Erfolges dauern die Ermittlungen an.