Iserlohner Stadtjubiläum mit vielen Höhepunkten

Die Mitglieder des Organisationsteams (v.l.): Karl Fels, Thomas Junge, Christine Schulte-Hofmann, Sven Wiedemeyer, Beate Evers, Angela Schunke und Johannes Josef Jostmann haben den Endspurt für die 775-Jahr-Feier auf der Alexanderhöhe eingeläutet. (Foto: Stadt Iserlohn)

Iserlohn. (Red.) Die Spannung steigt. Die Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum stehen vor der Tür. Am Freitag, 24. August 2012, fällt der Startschuss zum Bürgerfest anlässlich des 775-jährigen Jubiläums der Stadt Iserlohn.

Viel ist geplant, um die alte und dennoch jung gebliebene Stadt zu feiern. Dabei geht natürlich die Sicherheit vor. Angela Schunke, Leiterin des Bereiches Sicherheit und Ordnung, präsentierte jetzt das Verkehrs- und Sicherheitskonzept, das von ihr und ihren Mitarbeitern in enger Zusammenarbeit mit der städtischen Feuerwehr erarbeitet wurde. Dabei handele es sich zwar nicht um ein „Hochsicherheitskonzept“ wie bei Großveranstaltungen des Ausmaßes „IBSV-Schützenfest“, trotzdem garantieren Sicherheitsdienst, mehrere Erstversorgungs- und Brandschutzteams, eine alternative Notstromversorgung sowie die ausführlich beschilderten Fluchtwege ein sicheres Event. Das Hauptproblem hat Angela Schunke hingegen bei der Parkplatzsituation ausgemacht. Um den Verkehr besser koordinieren zu können, werden für das Wochenende auf der Alexanderhöhe Einbahnstraßen eingerichtet und Verkehrsordner eingesetzt. Trotz dieser Maßnahmen ruft Angela Schunke die Bürger dazu auf, die öffentlichen Verkehrmittel, das an diesen Tagen kostenfreie Parkhaus am Stadtbahnhof sowie die vorhandenen Parkmöglichkeiten in Nähe der Innenstadt zu nutzen, um die Verkehrssituation zu entspannen.

Wirtschaft feiert mit

Der Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung in Iserlohn, Thomas Junge, verriet derweil, dass sieben namhafte Iserlohner Vertreter aus Wirtschaft, Industrie und Handel, darunter die Unternehmer Edelhoff und Dornbracht, für die Podiumsdiskussion zum Thema „Iserlohn Perspektive 2037 – Die Wirtschaft in 25 Jahren“ gewonnen werden konnten. Anschließend lädt die Wirtschaft alle Bürgerinnen und Bürger am Freitag um 20 Uhr zu einem Abend mit dem Improvisationstheater „Emscherblut“ ins Parktheater ein. Auch hier soll das Thema „Iserlohner Wirtschaft“ im Vordergrund stehen. Karten sind noch gegen eine Gebühr von zwei Euro in der Stadtinformation sowie in den städtischen Bürgerservice-Stellen in Letmathe und Hennen zu erhalten.

Große Nacht der Iserlohner Kultur

Am Samstag, 25. August 2012, findet um 15 Uhr in der Parkhalle eine musikalische 20er-Jahre-Revue statt, für die ebenfalls eine Gebühr von zwei Euro zu entrichten ist. Paul Holzmann und seine Begleitkapelle laden dann vor allem die reifere Iserlohner Generation bei Kaffee und Kuchen (gespendet durch die Konditorei Niehaves) zum gemütlichen Beisammensein ein. Aus organisatorischen Gründen wird darum gebeten, die Karten bis Mittwoch, 22. August, abzuholen. Zehn Euro kostet dagegen ein Benefiz-Los, das ab 18.30 Uhr zum Einlass in die „Große Nacht der Iserlohner Kultur“ unter dem Motto „Kleinkunst ganz groß!“ berechtigt und gleichzeitig Gewinnchancen bei der abendlichen Tombola bietet. Allerdings erwartet die Besucher laut Kulturbüro-Leiter Johannes-Josef Jostmann für das Geld auch ein Event, das mit seiner Dichte an Künstlern und Effekten das „Niveau einer Gala“ erreicht. Es sei an dieser Stelle unterstrichen, dass alle teilnehmenden Künstler auf eine Gage verzichten und so die durch Gebühren und Benefiz-Lose erzielten Einnahmen komplett dem „Hospizverein Iserlohn“ gespendet werden können.

Ehrenamt ist Trumpf

Überhaupt sind die Organisatoren begeistert von dem Engagement, das die Iserlohner an den Tag legen. Die ganze Veranstaltung hat laut Karl Fels, Leiter des Bürgermeisterreferats und des „Arbeitskreises 775“, eine „Eigendynamik“ entwickelt, die vorher nicht abzusehen war. Besonderer Dank gebühre den zahlreichen Sponsoren, die eine Veranstaltung diesen Ausmaßes mit finanziellen Zuschüssen, über das städtische Budget hinaus, erst ermöglichen. Aber auch die vielen, oft unsichtbaren und ehrenamtlichen Helfer, die mit anpacken, wann und wo immer sie gebraucht werden, sind ein wesentlicher Bestandteil für das Gelingen der 775-Jahr-Feier.

Wie gemeinschaftlich die Iserlohner Bürger das Wochenende bestreiten, spiegelt sich am Freitag und Samstag auf dem „Markt der Möglichkeiten“ wieder. Für diese Veranstaltung haben sich, so Beate Evers, Leitung der Stadtinformation, so viele Vereine und Verbände mit Informationsständen und Aktionen angemeldet, dass die 31 Zelte im Park des Theaters oftmals von zwei bis drei Organisationen gleichzeitig genutzt werden müssen. Der „Markt der Möglichkeiten“ bietet ein umfangreiches Angebot für alle Altersklassen, inklusive Seifenkistenrennen, Mini-Phänomenta, einem echten Segelflugzeug, einem Motorrad-Simulator und vielen weiteren Attraktionen. Auch für ein interkulturelles Imbissangebot mit türkischen, griechischen, marokkanischen und afrikanischen Speisen ist gesorgt.

Die größte Grillparty des Jubeljahres

Natürlich darf bei einem Fest im Sommer aber auch der gute alte Grill nicht fehlen und deshalb hat sich Sven Wiedemeyer von der Firma „Live Project“ etwas ganz Besonderes einfallen lassen: 18 Grillstationen laden die Besucher am Freitag und Samstag ab 17 Uhr dazu ein, mitgebrachtes oder auch vor Ort erworbenes Grillgut selber zuzubereiten und so gemeinschaftlich die größte Grillparty des Jahres zu feiern. Abgerundet werden die Feierlichkeiten am Samstag durch das abschließende Feuerwerk um 23.30 Uhr und durch das Zeitungs- und Theaterfest am folgenden Sonntag, 26. August 2012.

Die große Vielzahl von Veranstaltungen machen es kaum möglich, an dieser Stelle alle Programmpunkte zu behandeln. Noch nicht erwähnt sind zum Beispiel die Iserlohner Rocknacht am Freitagabend in der Parkhalle, das vielfältige Programm auf der Artistenbühne, der Parkbühne und der Bühne im Innenhof des Parktheaters, die Mitmachkonzerte der Iserlohner Chöre in der Innenstadt und noch viel mehr.

Wer sich einen Überblick über den Programmablauf verschaffen oder sich genauer über die einzelnen Veranstaltungen informieren möchte, findet an den üblichen Auslagestellen Programmhefte zum Bürgerfest „von Iserlohnern, für Iserlohner“ auf der Alexanderhöhe.

→  www.775jahre-iserlohn.de