Jede Pfütze zählt

Iserlohn. (Red./as) Wasser ist Leben. Und: Wasser macht Spaß. Deshalb stapfen in der kommenden Woche viele kleine und große Menschen aus dem Märkischen Kreis in die Natur, um ganz besonders kritische Blicke in die heimischen Gewässer zu werfen. Der Kreis hat die „Woche des Wassers“ (25. September bis 2. Oktober 2011) ausgerufen – und viele Interessierte können sich beteiligen. Dabei geht es nicht nur um ökologische Betrachtungen der stehenden und fließenden Gewässer. Was im Wasser lebt, kann lecker sein. Das jedenfalls wollen mehrere heimische Gastonomiebetriebe beweisen. Sie bieten frischesten Fisch, zubereitet nach tollen Rezepten. Und auch das Wasser selbst ist sehr schmackhaft – vor allem, wenn es in der Privatbrauerei Iserlohn veredelt wurde.

Die „Woche des Wassers“ bietet eine bunte Veranstaltungs-Vielfalt: Ausgerüstet mit Gummistiefeln, Regenjacken, Lupe und Mikroskop werden am kommenden Mittwoch, 28. September 2011, unter der fachkundigen Anleitung von fünf angehenden Erzieherinnen der Fachschule für Sozialpädagogik am Berufskolleg Iserlohn 18 Vorschulkinder des Evangelischen Familienzentrums Miteinander (Iserlohn) die Gewässergüte des Baarbachs am Barendorf untersuchen. Mit kritischem Blick werden die Kinder die Fließgeschwindigkeit, Wassertiefe, Breite des Baches, Gewässergüte und das Gewässerumfeld untersuchen. Das Ziel dieses naturwissenschaftlichen Angebotes ist es, ihnen biologische Zusammenhänge durch eigene Experimente anschaulich und spannend zu vermitteln und sie für die Bedeutung des Wassers für ihren Alltag zu sensibilisieren. Übrigens: Sollten die Kinder Steinfliegen im Baarbach entdecken, so spricht dies für eine sehr gute Wasserqualität.

Hier ein paar wichtige „Wasserwochen“-Termine:

IFEU-Besichtigung

Im Technikum des IFEU (Institut für Entsorgung und Umwelttechnik) haben die Besucher die Möglichkeit, eine Anlage zum Galvanisieren von Metallen und eine Anlage zum Aufbereiten beziehungsweise Entsalzen von Wasser zu besichtigen. Wann? Montag, 26. September 2011, um 12, 14 und 16 Uhr. Wo? Kalkofen 6 in Iserlohn. Anmeldung: Telefon 02371/ 959313 oder Email markert@ifeu-iserlohn.de.

Wassermonster

Jede Pfütze zählt, wenn sich die Kinder mit Kescher und Becherlupen dem Wasser nähern. Sie suchen und finden kleinste Lebewesen und lernen deren Umwendlung zum fliegenden Insekt kennen. Wann? Montag, 26. September, ab 9 Uhr; Mittwoch, 28. September 2011, ab 9 Uhr. Wo? Teichanlage Panzerstraße in Hemer-Deilinghofen. Anmeldung: Arche Noah, Telefon 02373/ 9170492, Email post@arche-menden.de (Teilnahmegebühr 30 Euro).

Besichtigung einer Wasserbehandlungsanlage

Die Firma Lobbe öffnet in Letmathe ihre Tore für die Besichtigung ihrer Wasserbehandlungsanlage zur Reinigung des verschmutzten Wassers. Wann? Dienstag, 27. September 2011, um 14 Uhr. Wo? Stenglingser Weg. Anmeldung: Telefon 02374/ 504460 oder Email letmathe-waage@lobbe.de.

Brauereiführung

Wie wird Wasser zu Bier? Hier gibt’s die Erklärung. Die Privatbrauerei weiht in die Kunst des Bierbrauens ein: Donnerstag, 29. September 2011, 14 bis 17 Uhr, sowie Freitag, 30. Septemer 2011, 17 bis 20 Uhr, in der Privatbrauerei Iserlohn, Grüner Talstraße. Anmeldung: 02374/ 957224 oder Email R.Thesing@iserlohner.de.

Erlebniswanderung im Iserlohner Stadtwald

An Kinder und Jugendliche richtet sich die Wanderung durch den Stadtwald. Hier werden die Beziehungen zwischen Wald und Wasser verdeutlicht. So lernen die jungen Leute die Tier- und Pflanzenarten kennen. Außerdem wird erklärt, wie wichtig es ist, den Wald zu bewirtschaften, um Trinkwasser für Menschen bereitstellen zu können. Gewandert wird bei jedem Wetter. Das heißt: Wetterfeste Kleidung und entsprechendes Schuhwerk sind nötig. Wann? Sonntag, 2. Oktober, ab 10 Uhr. Wo? Parkplatz am Ende der Teichstraße in Iserlohn. Anmeldung: Landesbetrieb Waldund Holz NRW, Telefon 02351/ 153918 oder Email markus.gumpricht@wald-und-holz.nrw.de.

Radeln auf dem Energielehrpfad

In die Pedale treten können die Teilnehmer der Exkursion, die vom Ursprung des Baarbachs bis zu seiner Mündung führt. Während der Tour werden Schleusenwerke, alte Industrieanlagen und Renaturierungsprojekte besichtigt. Wann? Sonntag, 2. Oktober 2011, 10 Uhr. Wo? Stadtbahnhof Iserlohn. Ansprechpartner: Werner Kroll für den ADFC, Telefon 02371/ 28189 oder Email w-ch.kroll@t-online.de.

Sie fangen – wir kochen

Sie möchten angeln und den Fang kosten? Kein Problem. Zwei Restaurants bieten an, in den hauseigenen Fischteichen die Forellen selbst zu fangen. Anschließend werden die frischen Fische in der Restaurantküche für die angehenden Petrijünger zubereitet. Die Angelausrüstung wird selbstverständliche gestellt.

  • Erster Termin: Dienstag, 27. September 2011, 11.30 bis 19 Uhr. Jagdhaus Im Kühl, Im Kühl 50. Information: Telefon 02371/ 41388.
  • Zweiter Termin: Donnerstag, 29. September 2011, 11.30 bis 19 Uhr. Hotel-Restaurant Zur Mühle, Grüner Talstraße 400, Information: Telefon 02352/ 91960.

Speisekarten

Mehrere Gastronomiebetriebe in Iserlohn haben anlässlich der „Woche des Wassers“ Forellengerichte in ihre Speisekarten aufgenommen. Natürlich gibt’s die Forelle „blau“ und „Müllerin“. Aber wie wäre es, die heimische Forelle mal in Pergament gegart oder mit Thomas-Senf-Sauce zu genießen? Wo das möglich ist? Restaurant La Maison Schroter, Hotel Korth, Literaturhotel Franzosenhohl, Romantikhotel Neuhaus, Hotel-Restaurant Zur Mühle, Restaurant Jagdhaus im Kühl, Hotel Vierjahreszeiten.