Jenseits von gut und schön

Iserlohn. (Red./as) Oft geizt Iserlohn mit Angeboten, wenn es darum geht, am „Tag des offenen Denkmals“ die eigene Geschichte zugänglich zu machen. Das gilt nicht für dieses Jahr: Ein pralles und genau so spannendes Paket an Führungen und Öffnungen haben Heike Berlinski und Michael Knaack von der unteren Denkmalbehörde der Stadt Iserlohn für Sonntag, 8. September 2013, den „Tag des offenen Denkmals“ geschnürt. Und dabei lautet das Motto in diesem Jahr „Jenseits vom Guten und Schönen“. Ein Schelm, wer dabei auf eigenartige Gedanken kommt…
Doch von vorn: Seit 1993 gibt es ihn in Deutschland – den „Tag des offenen Denkmals“. Alljährlich am zweiten Sonntag im September will er die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege wecken.
Der bundesweite Tag des offenen Denkmals wird koordiniert von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Er ist der deutsche Beitrag zu den 1991 vom Europarat ins Leben gerufenen „European Heritage Days“. Jedes Jahr unter ein anderes Motto gestellt, bietet er allen Interessierten spezielle, auf das jeweilige Thema abgestimmte Führungen an oder ermöglicht ihnen den Zugang zu nicht öffentlichen Gebäuden und Denkmälern. Das Motto in diesem Jahr lautet „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?“.
In Zusammenarbeit mit zahlreichen Akteuren haben Heike Berlinski und Michael Knaack von der unteren Denkmalbehörde der Stadt Iserlohn ein Programm zusammengestellt, welches sich unter anderem dem diesjährigen Schwerpunktthema widmet und dabei die unterschiedlichen Seiten des Denkmalschutzes aufzeigen möchte.
Das Programm vom 8. September in seiner Vielfalt:
Stadtführung „Denk-Mal-Geschichten“:
11 Uhr, Treffen am Eingang des Cafés der Seniorenwohnanlage Altes Stadtbad, Poth 10; Leitung: Stadtführerin Irmgard Mämecke.
Herz-Jesu-Kirche, Untergrüner Straße 192:
11 Uhr, Besichtigung des renovierten Innenraumes; Leitung: Hans-Hermann Hupach.
Turmhaus Wermingsen, Waldemeistraße 10 d:
12 Uhr, Besichtigung des zum Verkauf stehenden Gebäudes; Leitung: Eigentümer Bernhard Bock.
Fachwerkhaus in Iserlohn-Oestrich mit zugehöriger Schmiede, Beilstraße 15:
15 Uhr, Besichtigung mit Schmiedevorführung; Leitung: Christian Zibulla.
Historischer Eiskeller in Oestrich, Op de Brüggen:
16 Uhr, Besichtigung; Leitung: Christian Zibulla.
Bismarckturm:
Besichtigung in der Zeit von 13 bis 17 Uhr. Es werden Kaffee und Kuchen sowie Ansichtskarten angeboten. Zuständig ist der Arbeitskreis Pater Beda, vertreten durch Herrn Traut.
Burgarchiv/ Varnhagensche Bibliothek, Am Bilstein 16:
Geöffnet von 11 bis 16 Uhr, Führungen nach Bedarf. Das Archiv hat eine Sonderausstellung vorbereitet. Es gibt einen Büchermarkt und ein Imbissangebot auf dem Freisitz an der Stadtmauer.
Luftschutzstollen Altstadt unterhalb der Obersten Stadtkirche:
15 Uhr, Treffpunkt zur Führung am Stolleneingang gegenüber der Bauernkirche: Leitung: Stadtführerin Edith Hohmann.
Brennerei Bimberg, Lenninghauser Weg 1:
14 bis 18 Uhr, allgemeine Besichtigung, Kaffee und Kuchen, Spirituosenverköstigung; 15 bis 18 Uhr, Führungen durch die Brennerei; Leitung: Frau Bimberg.
Kriegerehrenmal Hilbornstraße:
10 bis 16 Uhr, Informationen rund um die Gedenkstätte; Leitung: Peter Berninghaus.
Historische Orte in Sümmern – Wappensteine, Burggraben, Antoniuskapelle:
17 Uhr, Treffpunkt Grundschule Sümmern, Burggräfte 15; Führung unter der Leitung von Franz-Josef Spiekermann.
Ausführliche Informationen zum Tag des offenen Denkmals finden Interessierte auch auf der Internetseite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz www.tag-des-offenen-denkmals.de.