Kanalbau beendet, Straße verzögert sich

Iserlohn. Die Kanalbauarbeiten an der Altstadtbaustelle sind abgeschlossen. Leider gibt es Verzögerungen beim Straßenbau. Der Grund sind im Bereich des Hohler Weges zwischen Karlstraße und Konrad-Adenauer-Ring gefundene Leitungen, die für den neuen Straßenaufbau zu hoch liegen. Sie müssen zunächst tiefergelegt oder anderweitig gesichert werden, sodass die eigentlich für diesen Monat geplante Fertigstellung des Straßenbaus in diesem Bereich nicht gehalten werden konnte.

Vorausgesetzt, es treten keine weiteren Verzögerungen auf, sieht der neue Zeitplan jetzt wie folgt aus:
Bis Mitte Juli (Ende 28. Kalenderwoche) sollen alle noch ausstehenden Tiefbau- und Asphaltarbeiten bis einschließlich des Kreuzungsbereiches „Hohler Weg / An der langen Hecke“ fertig gestellt werden.
Ab der 29. Kalenderwoche könnte dann der Hohler Weg wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Bis Ende August sollen punktuelle Restarbeiten, wie zum Beispiel Markierungsarbeiten, Einbringen der Signalschleifen für die neue Ampelanalage im Bereich Hohler Weg / Konrad-Adenauer-Ring, Aufbau der Wegweiser u.a., durchgeführt werden. Dabei wird es nur geringfügige Einschränkungen des Verkehrs geben. Eine Sperrung von Straßen wird nicht erforderlich sein.
Ansprechpartnerin für die Baumaßnahme im Rathaus ist Projektleiterin Nicole Neuhoff bei der Abteilung Stadtentwässerung, Telefon 02371 / 217-2752, E-Mail nicole.neuhoff@iserlohn.de