Kangaroos stehen vor großem Umbruch

[1/2] Neue Situation für Deion Giddens. Der Deutsch-Amerikaner gilt jetzt als EU-Ausländer. (Foto: Studio Tölle) [2/2] Milos Stankovic ist für die Nachwuchs-Förderung bei den Kangaroos zuständig. (Foto: Iserlohn Kangaroos)

[1/2] Neue Situation für Deion Giddens. Der Deutsch-Amerikaner gilt jetzt als EU-Ausländer. (Foto: Studio Tölle) [2/2] Milos Stankovic ist für die Nachwuchs-Förderung bei den Kangaroos zuständig. (Foto: Iserlohn Kangaroos)

Iserlohn. (hc/Red.) „Das ist der größte Umbruch in meinen 16 Jahren hier“, erklärte Kan­garoos-Manager Michael Dahmen offen und direkt. Cheftrainer Matthias Grothe verließ ebenso wie sechs Spieler den Verein, und selbst im Bereich der Spielerbetreuer gibt es Abgänge.
Nach den erfolgreichen vergangenen Jahren steht dem Iserlohner Basketball-Zweitligisten ein großer Personal­tausch ins Haus. Mit Dragan Torbica ist der Co-Trainer zum Chef aufgestiegen. Dieser wichtigen Personalie werden in der kommenden Woche Spielerverpflichtungen folgen. Der Manager ist in guten Gesprächen, meldet aber logischerweise erst Vollzug, wenn die Tinte unter den Verträgen trocken ist.
Verschärft hat sich die Situation auf Grund der neuen Ausländerregelung in der ProB. Es müssen nun drei „Local Player“ zeitgleich auf dem Feld stehen. Deion Giddens ist per Definition der Liga kein Local Player – weil seine acht Jahre Basketballausbildung auf der in Deutschland gelegenen amerikanischen Militärbasis seines Vaters nicht in einem deutschen Verein stattgefunden haben. Kurios: Giddens ist im Besitz eines deutschen Passes – gilt aber als EU-Ausländer. Deswegen kann er nicht zeitgleich mit den beiden noch zu verpflichtenden US-Amerikanern auf dem Feld stehen. „Das sind nicht die Voraussetzungen, unter denen wir den Vertrag mit Deion abgeschlossen haben, aber wir akzeptieren die Entscheidung so“, erklärt Dahmen.
Bei den zu erwartenden Neuzugängen wird Dahmen auch den Fokus auf etwas Erfahrung legen. Mit Joshua Dahmen ist ein 25-Jähriger nämlich der „Senior“ im Team.
Neu in den Reihen der Kan­garoos ist dagegen Milos Stankovic. Er wird neuer Jugendkoordinator bei den Waldstädtern. „Milos ist mit Leidenschaft bei der Sache. Und er wird uns dabei helfen, unseren Jugendbereich kontinuierlich auszubauen und ihn strategisch weiter zu entwickeln. Für Milos gilt die Faustregel, dass jedes Kind, das Basketball spielt, wichtig ist“, so der Kangaroos-Manager.
Zu Stankovic‘ Aufgaben gehört auch die Rekrutierung und Aus- bzw. Weiterbildung neuer und bestehender Jugendtrainer. „Interne Coach Clinics sind nicht nur für andere Trainer wichtig. Auch persönlich möchte ich mich jeden Tag verbessern“, sagt Stankovic, der darüber hinaus auch für die Schul- und Vereinskooperationen sowie die Organisation und Durchführung von Basketball-Camps verantwortlich sein wird. „Außerdem sichert er die Qualitätsstandards bei allen Schul- und Vereinsaktivitäten und kümmert sich um die Talentförderung“, ergänzt Dahmen.
„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe in Iserlohn“, sagt der 29-Jährige.