Kangaroos: Zwei Siege um Platz drei zu erobern

Donte Nicholas (r.) im Duell mit Münchens Karim Jallow beim Hinspiel im Oktober in der bayrischen Landeshauptstadt. (Foto: Archiv/Heiko Kutzschmar)

Iserlohn. Für die Reserve des FC Bayern München ist das Gastspiel am Hemberg am heutigen Samstag, 17. Februar, 19.30 Uhr, die letzte Chance, den Traum von den Play-offs der 2. Basketball-Bundesliga/ ProB noch aufrecht zu erhalten. Auf der Gegenseite kämpfen die Iserlohn Kangaroos noch um Rang drei. Zwei Siege aus den verbleibenden beiden Begegnungen sind nötig, um dieses Ziel noch zu erreichen. Gleichwohl sind die Schützlinge von Headcoach Dragan Torbica auf Schützenhilfe angewiesen.

„Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir unsere Hausaufgaben machen und beide Spiele gewinnen“, sagt Kangaroos-Manager Michael Dahmen.

Gleichzeitig müssen jedoch die Gießen 46ers in ihrem Endspurt noch einmal straucheln. Die Hessen spielen zunächst in Würzburg und empfangen zum Abschluss die Giants Leverkusen. Es ist also nicht kategorisch auszuschließen, dass Gießen auf den letzten Metern der Hauptrunde noch einmal stolpert. Und dann müssen die Kangaroos da sein. „Den direkten Vergleich gegen Gießen haben wir gewonnen, aber wir haben es nicht mehr in der eigenen Hand, Dritter zu werden“, so Dahmen.

Für die Münchener Zweitvertretung ist das Spiel in Iserlohn das erste von zwei Endspielen. Zwei Siege Rückstand haben die Bayern auf den ersten Playoff-Platz. Aus eigener Kraft können sie den Sprung in die zweite Saisonhälfte nicht mehr schaffen. Und sollte Leverkusen gegen die Baskets Schwelm gewinnen, ist der Playoff-Traum für den FCB endgültig ausgeträumt.

„Ich gehe davon aus, dass die Bayern nochmal ihr stärkstes Team präsentieren werden“, so Kangaroos-Manager Michael Dahmen. Und damit wächst auch der Druck auf die Kangaroos. Gegen die FCB.B-Jungs gibt es keine Siege im Vorbeigehen. Das hat einerseits die Playoff-Serie der vergangenen Spielzeit gezeigt. Aber auch beim 87:80-Erfolg Anfang Oktober mussten sich die Iserlohner ziemlich strecken, um am Ende im Audi-Dome erfolgreich zu sein.

Nach zuletzt zwei Niederlagen brennen die Kangaroos darauf, vor heimischer Kulisse wieder in die Erfolgsspur zu finden. Dabei sind die Spiele gegen den FC Bayern Basketball II und die Dresden Titans vielmehr als „nur“ reguläre Heimspiele. Es sind Generalproben für die Play-offs.