Knusper-Creme

Kreative Jobs brauchen Leute, die das Hirn voller Seifenblasen haben. „Candy Andy“ war so einer.

Der turnte einst in der Hagener Douglas-Hauptverwaltung durch die Flure, versprühte stets beste Laune und dachte sich den ganzen Tag über neue, bunte, schrille, schöne, fantastische Formen, Themen und Verpackungen für das ganze süße Hussel-Schoko- und Schaumgummi-Zeugs aus.

Sicherlich gibt es auch in der US-Zentrale des weltumspannenden Hähnchenbräters aus Kentucky solch einen ideensprühenden Fantasten. Der hat in diesem Sommer eine nie dagewesene Sonnenmilch ersonnen: „Extra Crispy Suncream“. Diese Brühe transportiert die Botschaft des Brat-Unternehmens, dass die einzige knusprige Haut die der Hähnchen sein sollte – und nicht die ihrer Verspeiser. „Schütz deine Haut mit Brathähnchen“ heißt die Devise. Das Zeugs in der Hingucker-Tube kostet gar nix und hat dann noch Doppel-Funktion: Erstens schützt es die Haut wirksam vor den fiesen UV-Strahlen. Zweitens lässt es den Sonnenanbeter lecker duften – und zwar nach knusprigem Brathähnchen. Logisch. Dagegen sind die herkömmlichen Düfte wie „Sommerwind“, „Mango“, „Regenwald“, „Pfirsich“ oder „Niagarafall“ was für Milchbubis und Warmduscher. Man und frau gibt sich in dieser Saison stattdessen das Aroma von heißem Bratfett, toten Vögeln und elf geheim gehaltenen Kräutern und Gewürzen. Hm!

Vorsicht: Die Creme riecht, als wäre sie essbar und köstlich. Sie ist es aber nicht. Sie schmeckt wie Sonnencreme eben schmeckt: Furchtbar und seifig. Drum steht auch ganz dick auf der Gratis-Tube: „Dies ist kein Lebensmittel. Nicht essen.“

Und jetzt kommt die beste Nachricht zu diesem Thema: Die Brathähnchen-Lotion ist alle! Ja. Weg. Ratzeputz. Nix mehr davon da. In Europa war sie sowieso nie zu haben. Schade eigentlich.

Allen Lesern einen schönen brathähnchenfreien Sonntag in praller Spätsommer-Sonne.