Kuang Jun Hong bleibt Iserlohn treu

Iserlohn. In seiner Heimat China wird der zwölfjährige, aus Tibet stammende Kuang Jun Hong schon jetzt als Jahrhunderttalent gefeiert. In Iserlohn ist der kleine Gitarrenvirtuose seit dem vergangenen Jahr auch kein unbeschriebenes Blatt mehr. Zweimal bereits begeisterte er bei Konzerten. Aller guten Dinge sind drei: Kuang Jun Hong wird im kommenden Jahr erneut in Iserlohn zu Gast sein. Er bekommt die Möglichkeit, seine unglaubliche musikalische Reife in seinem ersten europäischen Orchesterkonzert am Mittwoch, 9. April 2014, um 20 Uhr im Parktheater Iserlohn unter Beweis zu stellen.

Unter der Leitung von Volker Schmidt-Gertenbach werden unter anderem Stücke von Mauro Giuliani, Konzert für Gitarre und Orchester A-Dur, und Antonio Vivaldi, Konzert für Gitarre und Orchester D-Dur, von Kuang Jun Hong im Parktheater vorgetragen.

Begonnen hat Kuang Jun Hong mit Folk- und E-Gitarre. Eigentlich wollte er in die Fußstapfen seines Vaters treten, der Gitarrist in einer Rockband ist. Mit acht Jahren wechselte er jedoch in das Genre der klassischen Gitarre und wurde fortan von Xu Bao, Gitarrenprofessor am Sichuan Conservatory of Music, der größten Musikhochschule Chinas, unterrichtet. In einer rasanten Entwicklung eignete er sich in nur wenigen Jahren die schwerste Konzertliteratur an.

Beim 22. Gitarren-Symposion in Iserlohn wird Kuang Jun Hong das Festival am Sonntag, 28. Juli 2013, um 20 Uhr mit einem Konzert im Parktheater eröffnen. Sein Lehrer Xu Bao wird darüber hinaus bei dem Iserlohner Gitarren-Symposion als Dozent vertreten sein.

Das nächste Mal kann man das chinesische Wunderkind, das acht bis zehn Stunden am Tag Gitarre übt, im Jahr 2014 in seinem ersten europäischen Orchesterkonzert im Parktheater Iserlohn erleben und sich von dem Aussage seines Gitarrenlehrers Xu Bao überzeugen. Der nämlich behauptete: „Wenn man die Augen schließt, meint man einen erwachsenen, reifen Mann zu hören.“

Parktheaterdirektor Johannes Josef Jostmann ist stolz, dass das Parktheater seinen Beitrag zur Künstlerentwicklung beitragen kann. „Wir wollen jungen und talentierten Künstlern die Treue halten und bieten mit dem Parktheater Iserlohn gerne eine Plattform, auf der sie sich entwickeln können. Über das erste europäische Orchesterkonzert in Iserlohn von und mit Kuang Jun Hong freuen wir uns natürlich ungemein!“

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltung im April nächsten Jahres hat bereits begonnen.