Laufen für das Leben

Iserlohn. (as) Sie wollen laufen – um Leben zu spenden. Mit ihrem Sponsorenlauf rund um den Seilersee am kommenden Freitag, 15. Juli 2011, von 8.30 bis 13 Uhr möchten Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer des Berufskollegs an der Hansaallee in Iserlohn mithelfen, die Typisierungsaktionen im Oktober und Dezember an der eigenen Schule zu finanzieren.

Sie wollen mit einem Sponsorenlauf die Typisierungsaktionen im Berufskolleg Iserlohn mitfinanzieren: (v.l.) Dr. Michael Bermes, Christian Oppermann Jennifer Stocksmeier, Thomas Holtewert, Silja Buhl und Nina Baumgarten (Vertreterin von Fachlehrerin Birgit Heimsoth). (Foto: A. Schneider)

Die Rührung ist Dr. Michael Bermes anzusehen. Seit Jahren engagiert sich der Internist für Typisierungsaktionen an Iserlohner Schulen. Doch das Engagement, mit einem Sponsorenlauf Mittel für die teuren Typsierungen zur Verfügung zu stellen, hat den Mediziner tief berührt. Genau wie die Entstehung des Sponsorenlaufs. „Eine Mitschülerin ist an Leukämie erkrankt“, erfuhr der Arzt von Jennifer Stocksmeier und Silja Buhl. Und: „Wir wollen helfen.“ Für viele an Leukämie Erkrankte ist die Übertragung von Stammzellen, die so genannte Knochenmarktransplantation, die einzige Hoffnung auf Leben. Je mehr Menschen sich durch eine Typisierung in der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren lassen, desto größer wird die Hoffnung, einen geeigneten Stammzellenspender zu finden. Doch eine Typisierung ist teuer. Jede einzelne kostet 50 Euro. Deshalb wollen die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs laufen. Sie wollen sich jede Runde, die sie um den Seilersee laufen, bezahlen lassen – von Firmen, Freunden, Eltern oder Großeltern. Je mehr Runden, desto mehr Menschen können sich typisieren lassen.

Dezente, sozial engagierte Haltung

Auch Thomas Holtewert von der Schulleitung des Berufskollegs ist gerührt vom Engagement der Schülerinnen und Schüler: „Das ist eine dezente, sozial engagierte Haltung“, sagt er. „Ein Gewinn für die Gesellschaft.“

Die Schülerinnen und Schüler suchten und fanden Unterstützung im Lehrerkollegium. Diplom-Theologe Christian Oppermann hält die organisatorischen Fäden des Sponsorenlaufs in der Hand. Fachlehrerin Birgit Heimsoth ließ in der Klasse für Gestaltungstechnische Assistenten für Grafik und Objektdesign Flyer samt Anmeldeformular für den Sponsorenlauf entwerfen. Aus 24 Entwürfen wurde der von Jennifer Stocksmeier ausgewählt und gedruckt. Er wirbt nun für das Engagement „Kämpft mit gegen Leukämie – jede Runde zählt“.

Wichtiger Beitrag für das Leben

Auch Jennifer Stocksmeier wird am Freitag, 15. Juli 2011, die 1,6 Kilometer lange Runde um den Seilersee laufen. Silja Buhl ist ebenfalls dabei. Beide lassen sich von Freunden „sponsern“. Manche Schülerinnen und Schüler laufen die Runde für zehn Cent, andere haben Sponsoren gefunden, die ihnen einen, fünf oder noch mehr Euro zahlen für jede Runde um den Seilersee. Wieviele Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sich auf den Weg machen, steht noch nicht fest. Aber es können viele hundert sein, die mit jeder Runde einen wichtigen Beitrag für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei leisten.

Das erlaufene Geld wird dem Förderkreis der Freunde Lions Iserlohn-Letmathe übergeben, der vor drei Jahren schon die Schirmherrschaft über das Projekt „Leben spenden macht Schule“ in Iserlohn übernommen hat. Im Jahr 2008 hatte der Förderverein zum ersten Mal eine Typisierungsaktion am Berufskolleg angeboten. 503 Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer haben sich typisieren lassen. Sechs Schülerinnen und Schüler konnten anschließend als Stammzellenspender Leben retten.

Spenden sind natürlich auch jederzeit möglich: Das Spendenkonto des DKMS-Schulprojekts Iserlohn „Leben spenden macht Schule“ des Förderkreises der Freunde Lions Iserlohn-Letmathe hat die Nummer 157 479 bei der Sparkasse Iserlohn (BLZ 445 500 45), Stichwort: L-s-m-S in Iserlohn.