Leben retten mit einer kleinen Spende

Spenden für DGzRS
Bei der Scheckübergage: (v.l.) Bodo Scheuch („Romantic Sailors“ des Marinevereins Iserlohn), Siegfried Epstein (DGzRS-Ehrenamlicher) und Theaterdirektor Johannes Josef Jostmann. (Foto: Stadt Iserlohn)

Iserlohn. 356 Gerettete, 2.156 Einsätze, 180 Festangestellte und 800 Freiwillige, 20 Seenotretter und 40 Seenotrettungsbote – 39 Millionen Euro Aufwand in 2017, davon null Euro Steuergelder, und das seit 1860. Das ist die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), deren Arbeit sich allein über Spendengelder finanziert.

Unter dem Motto „Rette mit, wer kann. Spende mit, wer kann“ hatte das Publikum der Dezembervorstellung 2018 von „Weihnacht auf See“ weitere 1.400 Euro gesammelt. In den Jahren ist so ein Spendenvolumen von ca. 40.000 Euro zusammen gekommen. Bodo Scheuch gab als Zielkoordinaten für die nächsten Jahre ein Gesamtziel von 50.000 Euro vor.

Bodo Scheuch, Chef des Shanty-Chores „Romantic Sailors“ des Marinevereins Iserlohn, übergibt symbolisch den Scheck an Siegfried Epstein (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger), auch zur Freude von Iserlohns Theaterdirektor Jo Jo Jostmann. „Für mich ist es die große Senioren-Veranstaltung der Stadt Iserlohn mit drei Stunden guter Unterhaltung“, sagt Jostmann. Für die nächste maritim-weihnachtliche Unterhaltungsshow heißt es: Die Segel sind gesetzt. Leinen los heißt es am Freitag, 20. Dezember 2019, um 19 Uhr. Die Karten sind schon im Vorverkauf erhältlich.

Karten gibt es in der Stadtinformation Iserlohn (Bahnhofsplatz 2) unter 02371 / 217-1819 sowie in den Vorverkaufsstellen der Region oder unter www.parktheater-iserlohn.de.