Letmather "Liebesschlösser"

"Ewige" Liebesschlösser an Brückengittern stehen hoch im Kurs bei Liebespaaren. Nun zeigt die Stadt Iserlohn Herz: Schlösser, die zuletzt an der Fußgängerbrücke zum Letmather Bahnhof entfernt werden mussten, sollen nun eine neue Heimat am Fluss bekommen. (Foto: Claudia Eckhoff)

Iserlohn. Für die „Liebesschlösser“ an der Fußgängerbrücke zum Letmather Bahnhof ist eine Lösung in Sicht. Im März hatte die Stadt Iserlohn über dreißig dieser Schlösser vom Brückengeländer entfernen lassen und war damit auf heftige Kritik gestoßen. „So schön und verständlich der Brauch auch ist, auf Dauer sind Rostschäden und damit verbundene erhöhte Wartungskosten nicht auszuschließen, daher wurden die Schlösser entfernt“, fasst Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens die seinerzeit nach rein technischen, rationalen Aspekten getroffene Entscheidung zusammen. Aber, man habe inzwischen erkannt, dass das Anbringen von „Liebesschlössern“ von Vielen als Symbol für die Dauerhaftigkeit einer Beziehung gewünscht und aktzeptiert wird, und nach Lösungen gesucht.

Langfristig soll das Thema daher in den anstehenden freiraumplanerischen Wettbewerb zur Gestaltung der Lennepromenade im Zentrum Letmathe einfließen. Dieser Wettbewerb ist Teil des Projektes Lenne-Schiene der REGIONALE 2013. Da mit der Umsetzung allerdings nicht vor 2013 zu rechnen ist, gibt es auch eine kurzfristige „Übergangs-Lösung“: Die Stadt Iserlohn wird in der Mitte der westlichen Seite der Fußgängerbrücke (Blickrichtung Hohenlimburg) ein Extra-Gitter anbringen, an dem Paare künftig „Liebesschlösser“ befestigen können.

Da seit März bereits einige neue Schlösser am Brückengeländer angebracht wurden, bittet die Stadt Iserlohn die betroffenen Paare, diese Schlösser soweit möglich innerhalb der nächsten zwei Wochen vorübergehend zu entfernen, damit dann dort das neue Gitter montiert werden kann. Die Schlösser können nach Anbringen des Gitters dort wieder angehängt werden. Am Geländer verbleibende Schlösser müssten leider erneut abgeschnitten werden. Genauso sollten zukünftig Schlösser nur noch an dem neuen „Gitter für Liebesschlösser“ befestigt werden, um nicht im Rahmen der regelmäßigen Brückenprüfung entfernt zu werden.

Damit die neuen „Liebesschlösser“ später einen dauerhaften Platz an der künftigen Uferpromenade bekommen können, ist es ratsam, den Schlüssel nach Anhängen des Schlosses entgegen dem eigentlichen Brauch nicht in die Lenne zu werfen, sondern für das spätere Umhängen des Schlosses aufzubewahren.