Liveticker DEL-Play-offs

Liebe Eishockey-Freunde, liebe Roosters-Fans. Heute bieten wir einen besonderen Service an. Wir berichten vom zweiten Spiel der Viertelfinalserie der Iserlohn Roosters gegen die Nürnberg IceTigers.

Und los geht es!

Die Schiedsrichter müssen erst einmal aufräumen.

Starker Start der Gastgeber, aber Rooster-Goalie Matze Lange entschärft die Schüsse. Erste Strafzeit für Iserlohn- es trifft Button!

Unterzahl überstanden. 5 Minuten bereits gespielt. Roosters können noch keine offensive Akzente setzen.

Diesmal die Roosters in Überzahl! Doch diese verpufft wirkungslos. Zumindest können die Iserlohner das Spiel ausgeglichener gestalten.

Und wieder Überzahl für die Waldstädter! Nowak sitzt nach einer blöden Aktion gegen Lavallee. Erneut können die Roosters keine Akzente im Angriff setzen. 

Dritte Überzahl für die Sauerländer! Jetzt wäre es an der Zeit das Heft in die Hand zu nehmen. Toooooor.

1:0 für die Iserlohner! Bobby Raymond trifft zum 1:0 (15.)

Und Ausgleich !

1:1 Pföderl (17.) ebenfalls in Überzahl.

Und Pause. 1:1 nach 20 Minuten. Nürnberg stark begonnen, Iserlohn durch drei Überzahlmöglichkeiten in Folge dann ins Spiel zurückgekehrt. Raymond mit einem satten Handgelenksschuss zum 1:0, doch die Hausherren treffen durch ein starkes Solo von Pföderl zum 1:1. Es ist nach 77 Minuten übrigens der erste Treffer der Franken in den Play-offs 2016.

Weiter geht es mit dem zweiten Durchgang.

Lavallee muss verletzt in die Kabine nach einem harten Check. Doch der Verteidiger kehrt nach kurzer Behandlungspause wieder auf die Bank zurück.

Und erneut schlägt es hinter Lange ein. 1:2 aus Sicht der Iserlohner, Reinprecht wird von Ehliz bedient und trifft genau in den Winkel. Es hatte sich allerdings bereits abgezeichnet. Die Hausherren mit ganz starken zehn Minuten im zweiten Drittel. Es wäre Zeit für Jari Pasanen seine Jungs wieder auf Kurs zu bringen – mit einer Auszeit vielleicht?

40 Minuten sind gespielt und Nürnberg führt „nur“ mit 2:1. Die Sauerländer waren in diesem Drittel klar unterlegen und können sich bei ihrem Torhüter Matze Lange bedanken, dass sie nur einen Gegentreffer kassiert haben. Nürnberg spielt viel disziplinierter, handelt sich keine Strafen ein und lässt den Roosters kaum Platz, um sich offensiv zu entfalten. Jetzt muss das Trainer-Duo Pasanen/Bartman die richtigen Worte finden, damit die Wende gelingt.

Und weiter geht es … die letzten 20 Minuten der regulären Spielzeit laufen.

War das der K.O für die Roosters? 1:3 durch Steckel. Button greift den Stürmer nicht richtig an und der kann seinen Schuss platziert an Lange vorbeibringen. Noch 13 Minuten für die Sauerländer, um wenigstens die Verlängerung zu erzwingen. Vielleicht jetzt in Überzahl? Mit einem Mann mehr auf dem Eis gelingt es den Iserlohnern nicht ein Treffer zu erzielen. So langsam wird die Zeit knapp.

Wieder gibt es eine Überzahlsituation für Iserlohn, zudem ist Lange aus dem Kasten.
Toooooor für Iserlohn!!!

Brooks Macek trifft 48 Sekunden vor Schema Ende zum 3:2.

Doch IceTigers-Kapitän Patrick Reimer macht mit dem 4:2 alles klar. Spiel 2 geht an die Nürnberger!