Märkischer Kreis: Umlage sinkt um 4,1 Millionen Euro

Der Kreis plant für das nächste Jahr Ausgaben in Höhe von 535 Millionen Euro. (Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis)

Märkischer Kreis. (pmk) Erfreuliche Nachrichten hatten Landrat Thomas Gemke und Kreiskämmerer Fritz Heer bei der Einbringung des Haushalts 2018 im Kreistag zu vermelden. Die Kreisumlage, also der Betrag, den die Städte und Gemeinden an den Kreis zahlen, sinkt 2018 um immerhin 4,1 Millionen Euro.

Im Vergleich zu anderen Kreisen bilde der Märkische Kreis damit eine Ausnahme, so der Kreiskämmerer. Der Märki­sche Kreis plant für 2018 mit einem Etat von rund 535 Millionen Euro. Dem stehen Einnahmen in Höhe von 532 Millionen entgegen. Das Defizit von 3 Millionen wird über die Ausgleichrücklage finanziert.