Maria Demandt: Gefühle bestimmen die Bilder

Sparkasse Iserlohn - Ausstellung Maria Demandt
Arbeiten von Maria Demandt sind bis zum 1. Februar in der Letmather Zweigstelle der Sparkasse Iserlohn an der Hagener Straße zu sehen. Das Foto zeigt die Malerin gemeinsam mit Jörg Richter von der Sparkasse in Letmathe. (Foto: Sparkasse)

Letmathe. Nach der Ausstellung mit Fotografien zum Schwimmbad aus der Sammlung von Norbert Rüsing zeigt die Sparkasse in Letmathe jetzt Gemälde von Maria Demandt.
Die 1956 im westfälischen Langenberg geborene Malerin stellt erstmalig in Letmathe aus. Als freischaffende Künstlerin, die sich seit 2010 intensiv autodidaktisch mit der Acrymalerei auseinandersetzt, ist Mitglied im Kunstverein Unna. Seit 2012 stehen nicht nur jährliche Einzelausstellungen auf ihrem Terminkalender, sondern sie schafft sich auch immer wieder genügend Freiraum, um sich entsprechend weiterzubilden.

Ihr Motto „Keine Richtung und doch ein Weg“ bezieht die Malerin auf die Vielfältigkeit ihrer Arbeiten, die keine Richtung oder Technik aufweisen. Für sie gibt es immer Neues und Spannendes in der Malerei zu entdecken. Seit 2016 widmet sich die in Kamen ansässige Malerin überwiegend der abstrakten Kunst.

Während der russische Komponist Mussorgsky einmal die „Bilder einer Ausstellung“ als Inspiration für ein musikalisches Werk nutzte, treibt Musik, zu der die Malerin ständig arbeitet, Maria Demandt an, Stimmungen und Gefühle auf Leinwand zu verarbeiten.

Der Weg zum fertigen, meist farbintensiven Bild steht in der Anfangsphase des Schaffensprozesses häufig noch gar nicht fest. Sie lässt sich von Stimmungen und Emotionen anregen und ist selbst gespannt, was am Ende dann auf der Leinwand entstanden ist.
Die Ausstellung in der Sparkasse in Letmathe, ist bis zum 1. Februar 2019 an der Hagener Straße zu sehen.